International

Ex-Real-Sportchef Valdano: Bale ist kein Superstar!

on

Real Madrid hat am Sonntag im Clasico beim FC Barcelona eine bittere 1:5-Niederlage hinnehmen müssen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Trainer Julen Lopetegui deshalb seinen Job verlieren. Aber auch Spieler bekommen ihr Fett weg. Jorge Valdano nimmt sich Gareth Bale zur Brust.

„Wir bewerten Bale immer nur auf der Grundlage seiner Ablöse“, so der Argentinier in einem Interview mit dem spanischen Sportradiosender Radio MARCA. „Sein Preisschild hat die Fantasie ins Leben gerufen, dass er ein globaler Superstar ist.“ Tatsächlich ließen die Leistungen des Walisers seit seiner Ankunft in Madrid im Jahr 2013 aber arg zu wünschen übrig, urteilt Valdano. „Auch wenn er jede Saison für das Tor des Jahres geehrt wird“, so der 63-Jährige spöttisch.“ Die Königlichen ließen sie sich den Transfer vor fünf Jahren eine damalige Rekordablöse von 101 Million Euro für die Tottenham Hotspur kosten.

Valdano wirft Real-Stars mangelnde Disziplin vor

Bale war beispielsweise im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool am Ende der vergangenen Spielzeit ein Treffer per Fallrückzieher gelungen. Trotz solcher Highlights hält Valdano wenig vom 29-Jährigen. Das erste Gegentor im Clasico durch Philippe Coutinho sein ein gutes Beispiel für die mangelnde taktische Disziplin des Angreifers. Er hatte Vorlagengeber Jordi Alba nicht im Griff. „Sie glauben, dass sie die Autorität haben, zu tun, was sie wollen“, geht Valdano hart mit den Stars der Madrilenen ins Gericht. „Selbst wenn es gegen das Kollektiv geht.“ Der Weltmeister von 1986 kennt sich bei Real bestens aus. Zwischen 1984 und 1987 spielte er für den Klub, den er zudem von 1994 bis 1996 trainierte. Zwischen 2000 und 2011 war er als Sportdirektor und anschließend als Geschäftsführer tätig.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.