Borussia Dortmund

„Etwas Ballgefühl verloren“: Bürki über die Zwangspause

on

Borussia Dortmund macht in diesen Tagen wie viele andere Profiklubs in Deutschland erste Schritte zurück in Richtung eines geregelten Mannschaftstrainings. Seitdem wegen der Corona-Pandemie der Ball ruht, waren die Spieler zuvor weitgehend auf sich gestellt. Roman Bürki und die Torhüter sind davon aus ihre eigene Art betroffen.

„Ich selbst habe gemerkt, dass ich etwas Ballgefühl verloren habe, weil ich den Ball einfach lange Zeit nicht auf dem Platz in der Hand oder am Fuß hatte. Auch bei den Abläufen beim Springen fehlt noch etwas“, zitiert kicker.de den Schweizer. Mit der schrittweisen Rückkehr in den gewöhnlichen Trainingsbetrieb werde sich dies aber legen, mutmaßt Bürki. Den Feldspielern im Team des BVB prophezeit er da schon eher anhaltende Anpassungsschwierigkeiten nach mehreren Wochen ohne Rhythmus.

„Mein Vater war ja Torwarttrainer“

Dabei ist eigentlich wohl anzunehmen, dass gerade die torwartspezifischen Übungen für Bürki, Marwin Hitz und ihre Kollegen in der Liga daheim kaum zu simulieren waren. „Ich habe mir sehr viele Videos angeschaut, um zu schauen, was man daheim machen kann. Einige Übungen kannte ich auch noch von früher, mein Vater war ja Torwarttrainer“, so die langjährige Nr.1 von Borussia Dortmund. So habe er sich das Gefühl für das Spielgerät zurückholen wollen, was jedoch nicht vollumfänglich gelang.

„Speziell, nur zuhause zu sein“

Davon ab absolvierte Bürki natürlich ein gewöhnliches Fitnessprogramm, mit dem der Modellathlet wohl kaum Probleme gehabt haben dürfte. Dennoch waren die Einschränkungen des öffentlichen Lebens für den 29-Jährigen durchaus einschneidend. „Es war speziell, nur zuhause zu sein. Ich habe angefangen, Bücher zu lesen, was für mich sonst eher unüblich ist. Ich bin grundsätzlich nicht der Typ, der gut zuhause rumsitzen und nichts tun kann.“ Insofern dürfte Bürki zu den Profis gehört haben, die sich auf die teilweise Rückkehr in den Alltag gefreut haben.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.