Bundesliga

Wegen Corona: Erster Bundesligamanager zweifelt an EM-Start!

on

Das Coronavirus hält ganz Europa und immer mehr auch Deutschland in Atem. Nachdem bereits diverse Bundesligaspiele unter Ausschluss der Fans stattfinden werden, rückt auch die EM 2020 so langsam in den Fokus. Mit Jörg Schmadtke äußerte sich der Manager des VfL Wolfsburg zur Thematik und äußert erhebliche Zweifel an einer Durchführung des Turniers. Die UEFA hingegen widerspricht den Zweiflern noch.

Diverse europäische Ligen werden den gesamten Monat den Ligabetrieb ohne Zuschauer gestalten. In Bayern gilt ebenfalls ein Verbot für Massenveranstaltungen. Auch das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke am kommenden Samstag wird ebenso wie alle Heimspiele des FC Bayern München vor leeren Rängen stattfinden. Das Coronavirus dürfte in den nächsten Wochen noch für mehr „Geisterspiele“ in Deutschland sorgen. Bis zur EM 2020 sind es zwar noch rund drei Monate hin, doch Jörg Schmadtke, Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg, betonte nun: „Beim jetzigen Sachstand ist nicht auszuschließen, dass das Turnier nicht stattfinden kann“, so der 55-Jährige gegenüber dem Kicker.

Turnier findet in ganz Europa statt

Gefühlt sei die Europameisterschaft zwar noch weit entfernt, doch die Thematik ist für den Bundesligamanager brisant: „So wie das Turnier strukturiert ist, könnte es kompliziert werden. Vor allem angesichts der Tatsache, dass Mannschaft und Fans hin- und herreisen sollen.“ Die EM 2020 ist die erste, die über den ganzen Kontinent verteilt ausgespielt wird. London, Rom, Baku, München, Sankt Petersburg, Budapest, Bukarest, Amsterdam, Glasgow, Dublin, Bilbao und Kopenhagen sind die Spielorte. Mannschaften und Fußballfans werden durch ganz Europa reisen müssen. Schmadtke erteilte derweil bereits einer Abstellung seiner Spieler in der nächsten Länderspielpause eine Absage: „Im Moment ist mein Gedankengang: Ich werde es den Spielern verbieten!“ Durch die Abstellungspflicht der Vereine herrsche entsprechend Gesprächsbedarf.

UEFA hält noch dagegen

Den Zweifeln Schmadtkes im Hinblick auf das Sommerturnier hielt die Europäische Fußball Union allerdings bereits entgegen. Die Europameisterschaft werde einem Statement der UEFA nach stattfinden: „Die Euro 2020 startet am 12. Juni 2020 in Rom. Die UEFA steht bezüglich des Coronavirus und seiner Entwicklung mit den zuständigen internationalen und lokalen Behörden in Kontakt. Der geplante Zeitplan muss nicht geändert werden. Das Thema wird ständig überprüft“, lautete das Statement auf Nachfrage des SID. Die italienische Tuttosport hingegen hatte bereits über eine Verschiebung des Turniers spekuliert, viele Nationen haben dem Bericht nach ihre Bitte um einen späteren Start bei der UEFA hinterlegt, damit mögliche ausgefallene Ligaspiele zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden können. Die nächsten Wochen dürften Klarheit bringen.

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.