Borussia Mönchengladbach

Erste Bilanz nach 7 Spieltagen: So erfolgreich war Gladbachs Einkaufstour

on

Borussia Mönchengladbach hat in diesem Sommer rund 40 Millionen Euro für Neuzugänge in die Hand genommen. Schon nach wenigen Wochen lässt sich festhalten: Die Einkaufstour war ein voller Erfolg. Die größte Überraschung ist dabei vor allem ein Rückkehrer.

Laszlo Benes war im vergangenen Halbjahr an Holstein entliehen, wo der Mittelfeldspieler in 16 Partien zwei Treffer erzielte und sechs vorlegte. Der 22-Jährige knüpfte bei Borussia Mönchengladbach nahtlos an diese Leistungen an und bereitete in sechs Bundesligapartien zwei Treffer vor. Benes überzeugt als Ballverteiler, Schütze bei ruhenden Bällen und zudem auch in der Defensivarbeit. So kommt Trainer Marco Rose auch in Zukunft nur schwer am Slowaken vorbei.

Lainer als Topeinkauf

Topeinkauf ist bislang allerdings Stefan Lainer. Der Österreicher wurde als „Naturgewalt“ angekündigt und hat die an ihn gerichteten Erwartungen mehr als nur erfüllt. Lainer marschiert unentwegt die Linie entlang, ist stabil im Zweikampf und entwickelt Vorwärtsdrang. Wie lange er wegen eines Kapselbandrisses im Sprunggelenk ausfallen wird, ist noch unklar. Doch in Gladbach haben sie die Hoffnung, ihn im Topspiel gegen Borussia Dortmund wieder einsetzen zu können.

Embolo und Thuram mit starker Bilanz

Der Rechtsverteidiger füttert nämlich auch die mit Breel Embolo und Marcus Thuram verstärkte Sturmreihe. „Die neue Büffelherde“ der Bundesliga, wie fussball.news zuletzt schon anklingen ließ? Embolo erzielte bereits drei Saisontore, Thuram steht bei fünf Scorerpunkten und Alassane Plea, der in seinem zweiten Jahr auflüht, überragt mit neun Scorerpunkten. Die Offensive der Borussia ist unberechenbar und kaum zu stoppen. Nur einer der Neuzugänge muss sich noch etwas gedulden: Ramy Bensebaini stieß erst ganz spät dazu, deutete aber schon seine Klasse an.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.