Nationalmannschaft

EM-Quali geglückt: Löw „insgesamt schon sehr zufrieden“ – Wechsel gegen Nordirland möglich

on

Die DFB-Auswahl hat am Samstagabend mit einem durchaus standesgemäßen 4:0-Erfolg gegen Weißrussland die Qualifikation zur paneuropäischen EM 2020 vollendet. Für die Mannschaft von Joachim Löw stellt es kaum mehr als einen Pflichterfolg dar, dennoch herrscht beim Bundestrainer große Zufriedenheit.

„Unser Ziel haben wir erreicht, von daher hat die Mannschaft heute ein gutes Spiel gemacht“, sagte der Weltmeister-Coach von 2018 nach der Partie gegenüber dem TV-Sender RTL. „Insgesamt bin ich schon sehr zufrieden: Umbruch, junge Mannschaft, viele junge Spieler auf dem Platz, sie haben es gut gelöst“, sprach der Bundestrainer auch in Bezug auf die Qualifikation insgesamt. Gegen Weißrussland konkret sah er gute Kombinationen und registrierte erfreut vier Treffer.

Löw fordert mehr defensive Konsequenz

„Belarus hat lange nicht so hoch verloren, normalerweise verlieren sie relativ knapp“, so Löw. Tatsächlich hatte der Gegner von Mönchengladbach seit dem Auftakt in die EM-Quali in den Niederlanden (ebenfalls 0:4) nicht mehr höher als mit zwei Toren Unterschied verloren. Auch am Samstagabend hatte der Gast die Chance, das Ergebnis knapper zu gestalten. Jedoch ließ er gute Chancen ungenutzt, nicht zuletzt nach einem Strafstoß, den Robin Koch verursachte. Für sein zweites Pflichtspiel habe der Freiburger es gut gemacht, so Löw. „Nach dem 3:0 waren wir ein bisschen nachlässiger und haben doch ein paar Chancen gesehen. Da müssen wir noch konsequenter dran arbeiten“, sagte er aber doch.

„Der ein oder andere“ könnte eine „Chance“ bekommen

Tunlichst sollte das schon am Dienstagabend in Frankfurt gelingen. Schließlich will das DFB-Team den Gruppensieg, für eine gute Ausgangslage für das Turnier im kommenden Sommer. Dennoch deutete Löw neben dem Wechsel von Manuel Neuer zu Marc-Andre ter Stegen im Kasten weitere Wechsel an. „Im Moment weiß ich noch nicht, wie die Aufstellung am Dienstag aussieht. Aber es kann durchaus sein, dass der ein oder andere Spieler eine Chance bekommt.“ Denkbar scheint etwa ein Debüt für Niklas Stark in der Abwehr. Zudem dürfen sich wohl Emre Can und Jonas Hector Hoffnungen auf die Startelf machen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.