Borussia Mönchengladbach

Elvedi: „Das macht es für mich etwas einfacher“

on

Bei Borussia Mönchengladbach hat sich Nico Elvedi zu einer wichtigen Konstante entwickelt. Häufig auf der rechten Außenbahn eingesetzt, ist der Schweizer Nationalspieler inzwischen wieder nach innen beordert worden. Der Wohlfühlfaktor ist dort auch am höchsten, wie er selbst sagt.

Nico Elvedi ist eher der Leisetreter auf dem Platz – und auch abseits des Felds. Seine konstanten Leistungen haben den Schweizer aber zum unumstrittenen Stammspieler und Leistungsträger bei Borussia Mönchengladbach aufsteigen lassen. Inzwischen darf der Schweizer Nationalspieler auch wieder seine Lieblingsposition einnehmen.

Lang rechts hinten

Elvedis wochenlang verletzter Landsmann Michael Lang spielte in Wolfsburg (2:2) auf der rechten defensiven Außenbahn – und machte ein ordentliches Spiel. Elvedi findet sich nun neben Matthias Ginter wieder. „Das klappt prima, weil wir auch auf dem Platz viel reden“, urteilt Eveldi im kicker.

In der Mitte besser aufgehoben

Dass der 22 Jahre alte Zürcher nun wieder als Innenverteidiger aufläuft, „macht es für mich etwas einfacher, ich habe auch in der Jugend stets als Innenverteidiger gespielt. Da fühle ich mich wohler“, kommentiert Elvedi. Die Samstagspartie (18.30 Uhr) beim FC Bayern ist nicht nur aufgrund des Gegners etwas besonderes für Elvedi, der gleichzeitig sein 100. Pflichtspiel für die Borussia absolvieren wird.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.