2. Bundesliga

Ekdal vor Abgang vom HSV – Lacroix wird der neue Innenverteidiger

on

Beim Hamburger SV stehen nach dem verpatzten Saisonstart mit der 0:3-Heimpleite gegen Holstein Kiel die Ampeln auf Gelb. Ein weiteres Negativerlebnis beim SV Sandhausen würde die Euphorie um den Klub endgültig ins Wanken bringen. Immerhin deuten sich inzwischen Lösungen in wichtigen Personalfragen an. Albin Ekdal dürfte kurzfristig wechseln, mit Leo Lacroix ist der gesuchte Innenverteidiger da.

In Sachen Ekdal haben die Verantwortlichen des HSV am Donnerstag auf Chef-Ebene mit ihren Kollegen von Sampdoria Genua verhandelt, wie die Bild-Zeitung berichtet. Das Boulevardblatt rechnet mit einer nahenden Einigung, auch wenn das bisherige Angebot in Höhe von eineinhalb Millionen Euro Ablöse den Hanseaten noch zu niedrig sei. Der Verein steht allerdings aufgrund der klammen Kassen und des hohen Gehalts des Schweden, der über eine Million Euro netto verdienen soll, unter einem gewissen Druck, den Transfer abzuwickeln. Der WM-Teilnehmer galt bisher als Kandidat, am Sonntag am Hardtwald gegen Sandhausen in der Viererkette zu spielen. Nun könnte da bereits der neue Innenverteidiger auflaufen.

Lacroix schon in Hamburg

Leo Lacroix ist der Auserwählte, der die durch die langwierigen Verletzungen von Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos entstandene Lücke schließen soll. Der 26-Jährige befinde sich, so das Blatt, bereits in Hamburg und soll am heutigen Freitag an einer geheimen Trainingseinheit teilnehmen. Geht alles glatt, steht er wohl schon am Sonntag in der Startformation. Der Schweizer mit brasilianischen Wurzeln gehörte während der Qualifikation zur WM in Russland sechsmal zum Aufgebot der Eidgenossen, kam allerdings nie zu einem Debüt. In der vergangenen Rückrunde war er vom AS Saint-Etienne an den FC Basel ausgeliehen. Der französische Rekordmeister verlangt laut der Bild-Zeitung keine Leihgebühr für Lacroix, dafür übernimmt der HSV einen Großteil seines Salärs. Der 1,97-Meter-Hüne hat in den vergangenen beiden Spielzeiten insgesamt lediglich 25 Einsätze absolviert. Mit Basel, Saint-Etienne und dem FC Sion lief er in seiner Karriere immerhin zwölfmal im Europapokal auf.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.