Bundesliga

Eintracht will Hasebe und Russ halten – Überlegungen auch bei Trapp

on

Eintracht Frankfurt hat sich nach durchwachsenem Saisonstart unter Trainer Adi Hütter inzwischen auf hohem Niveau stabilisiert. Auf diesem Fundament kann Sportchef Bruno Hübner die langfristige Personalplanung vorantreiben. Die Routiniers Makoto Hasebe und Marco Russ sollen der Eintracht erhalten bleiben.

In aller Munde ist bei den Hessen derzeit vor allem Fünf-Tore-Stürmer Luka Jovic. Beim Serben ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Klub von seiner Kaufoption Gebrauch macht. Bei Hasebe und Russ muss erst noch eine Einigung mit den Spielern erzielt werden. „Wir sind in Kontakt und in Gesprächen“, zitiert kicker.de Hübner. „Beide Seiten signalisieren, dass eine Basis gegeben ist, die Zusammenarbeit fortzusetzen.“ Der Japaner Hasebe ist im erfolgreichen System von Trainer Hütter ein absoluter Schlüsselspieler. Er wird im Januar 35 Jahre alt. Russ ist seit August 33 und eher Ergänzungsspieler. Wie wichtig er dennoch für die Eintracht ist, zeigte er mit drei Einsätzen über 90 Minuten in der erfolgreichen englischen Woche vor der Länderspielpause. Die Verträge der erfahrenen Defensivspieler laufen am Saisonende aus.

„Sicherlich gibt es Überlegungen“ zu Trapp

Hübner bestätigte derweil außerdem, dass der Klub an eine Weiterverpflichtung von Kevin Trapp denke. „Sicherlich gibt es Überlegungen, Kevin über die Saison hinaus zu halten“, so der Ex-Profi. Der Torhüter kehrte im Sommer auf Leihbasis von Paris Saint-Germain zurück an den Main. Eine Kaufoption hat die Eintracht dem Vernehmen nach nicht. Allerdings hat sich PSG-Trainer Thomas Tuchel auf der Position für Altmeister Gianluigi Buffon und die Nr. 2 der französischen Nationalmannschaft, Alphonse Areola, festgelegt. Der 28-Jährige steht in Paris noch bis 2020 unter Vertrag. Gespräche habe es in seinem Fall aber noch nicht gegeben.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.