Eintracht Frankfurt

Eintracht muss auch gegen Salzburg auf Dost verzichten

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Eintracht Frankfurt hat am Mittwochvormittag den Kader für das Europa-League-Rückspiel gegen den FC Salzburg bekannt gegeben. Trainer Adi Hütter wird auch in Österreich auf Bas Dost verzichten müssen.

Bas Dost ist voller Hoffnung in die Winter-Vorbereitung mit Eintracht Frankfurt gestartet und kündigte im Trainingslager in den USA an: „Es geht jetzt für mich los. Ich habe jetzt keine Ausrede mehr. Ich bin fit und ich werde jetzt liefern.“ Die Hessen hatten im Sommer rund sieben Millionen Euro nach Lissabon überwiesen und angesichts des Alters von 30 Jahren war klar: Der Niederländer war als Sofortverstärkung einkalkuliert und sollte vor allem von Sebastien Haller so prächtig ausgefüllten den Part als „Wandspieler“ übernehmen.

Dost zeigte auf dem Platz Qualitäten

Wenn Dost auf dem Feld stand, dann zeigte er seine Qualitäten: Seine sieben Pflichtspieltreffer erzielte er in typischer Torjäger-Manier, zudem glänzte er auch als Ballverteiler mit dem Rücken zum Tor. Das Problem: Die Fitness! Wegen einer Adduktorenverletzung – so die offizielle Version – verpasst Dost auch die Reise nach Österreich zum FC Salzburg.

13 Pflichtspiele verpasst

Es wird somit das insgesamt 13. Pflichtspiel sein, dass der Stürmer verpasst. Adi Hütter sind somit auch im Rückspiel die Hände gebunden, die Angriffsreihe ist nur noch mit Andre Silva und Goncalo Paciencia besetzt. Wann Dost zurückkehrt ist völlig offen, bislang hat sich die Eintracht noch nicht detaillierter zu dessen Zustand geäußert.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.