Bundesliga

Eintracht arbeitet an Kamada-Vertragsverlängerung

on

Daichi Kamada hat bei Eintracht Frankfurt bislang vor allem auf internationaler Bühne überzeugen können. Doch auch bei seinen Auftritten in der Bundesliga ließ der Japaner sein Potenzial aufblitzen. Sportdirektor Bruno Hübner hofft auf eine Unterschrift unter einen neuen Vertrag.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Wenn es in der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach (1:3) einmal gefährlich wurde im Strafraum der Fohlenelf, dann war Daichi Kamada dabei. Bei einem Querpass hatten die Mitspieler aber schon abgeschaltet, eine Einzelaktion wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit noch zur Ecke abgeblockt.

Kamada hat drei Torvorlagen in der Bundesliga gesammelt

Dem Japaner mangelt es in seiner ersten richtigen Bundesliga-Saison insgesamt noch an der nötigen Konstanz. Drei Torvorlagen in 20 Partien sind angesichts der Möglichkeiten, die er hatte, keine optimale Ausbeute. Bruno Hübner sagte dennoch auf Nachfrage von fussball.news: „Wir arbeiten gerne mit ihm weiter.“ Der 23-Jährige, der 2017 für rund zwei Millionen Euro von Sagan Tosu kam und sich vergangene Spielzeit bei seiner Leihe nach St. Truiden hervorragend weiterentwickelt hat, bringt nämlich etwas mit, was dem Team fehlt.

Wertvoll vor allem auf internationaler Bühne

„Daichi ist ein wichtiger, kreativer und torgefährlicher Spieler, er kann den Unterschied ausmachen“, fasste der Sportdirektor der Eintracht dessen Qualitäten zusammen. Seine ganze Klasse zeigte Kamada im Herbst beim Duell in London. Gegen Arsenal lagen die Frankfurter zur Pause 0:1 zurück, das Weiterkommen in der Europa League war stark gefährdet – und dann drehte der Spielmacher auf und erzielte zwei blitzsaubere Treffer. Auch der Dreierpack gegen den FC Salzburg im Sechzehntelfinale (4:1) war entscheidend. „Gerade international hat er gezeigt, dass er uns helfen kann“, verwies Hübner auf acht Scorerpunkte in neun Partien.

Hübner hofft auf Vertragsverlängerung

Unbemerkt sind die guten Leistungen von Kamada aber nicht geblieben, bereits im Sommer buhlte der FC Genua intensiv um dessen Dienste. Die Verhandlungen über eine Verlängerung des 2021 auslaufenden Vertrags ziehen sich auch durch die Coronakrise weiter in die Länge, schon im Winter starteten die Gespräche. „Wir wünschen uns eine Vertragsverlängerung“, so Hübner. Sollte dieses Vorhaben nicht gelingen, hätten die Frankfurter im Sommer letztmals die Möglichkeit, eine hohe Ablösesumme zu kassieren. Kamada hat seinen Wert seit der Ankunft vor drei Jahren deutlich gesteigert.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.