Bundesliga

„Ein Jahr geht noch!“: Hasebe will in Frankfurt bleiben

on

Makoto Hasebe ist bei Eintracht Frankfurt nicht wegzudenken. Als Integrationsfigur, als Kommunikator, aber auch mit 35 Jahren noch als Stammkraft. Nach aktuellem Stand wäre im Sommer Schluss für den Publikumsliebling. Doch eine Verlängerung des Vertrags dürfte bloß eine Frage der Zeit sein.

„Ein Jahr geht noch! Ich würde gern noch weiter spielen. Ich fühle mich sehr gut“, sagt der Japaner gegenüber der Bild-Zeitung. Vergangenes Jahr verlängerte der Ex-Nationalspieler Mitte Dezember, nun dürfte es einige Wochen später soweit sein. Eine Trennung ist jedenfalls schwer vorstellbar. Gespräche zwischen Klub und Abwehrmann laufen bereits. Dass sich Hasebe mit Fredi Bobic und Bruno Hübner in irgendeinem inhaltlichen Punkt nicht einig wird, ist nicht abzusehen. Selbst wenn Eintracht Frankfurt für die Position einen Hochkaräter verpflichten sollte, würde der Vizekapitän ja an seinem Stellenwert innerhalb des Teams nicht verlieren.

Trainerlaufbahn avisiert

Dem Boulevardblatt zufolge wäre Hasebe für diesen Fall bereit, aus dem ersten sportlichen Glied zurückzutreten. Mit am 18. Januar 36 Jahren ist schließlich auch nicht mehr realistisch, jedes Spiel zu absolvieren. Trainer Adi Hütter hat schon in der Hinrunde hin und wieder eine Pause für den 114-fachen Nationalspieler eingebaut. Der dürfte bei seinem Übungsleiter genau hinsehen. Immerhin plant Hasebe nach der aktiven Laufbahn selbst die Erlangung der Trainerscheine. „Es ist auch mit dem Verein schon besprochen“, bestätigt er. „Ich habe sie aber noch nicht angefangen, das kostet zu viel Energie. Ich möchte mich ganz auf eines konzentrieren.“

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.