Bundesliga

Eggestein will mit Entscheidung über seine Zukunft noch warten

on

Maximilian Eggestein hat in der Hinrunde endgültig den Sprung vom verheißungsvollen Talent zum absoluten Leistungsträger geschafft. Der Mittelfeldmann absolvierte alle 19 Pflichtspiele von Werder Bremen, wurde dabei nur zweimal ausgewechselt. Ob er den Hanseaten über den Sommer hinaus erhalten bleibt, ist aber weiter fraglich.

Aufgrund seines 2020 auslaufenden Vertrags lautet die Frage: Verlängern oder verkaufen? Werder ist schließlich nicht in einer Situation, in der der Verein auf eine hohe Ablöse verzichten könnte. Für Eggestein steht deshalb eine Grundsatzentscheidung an. Für die will sich der 22-Jährige Zeit lassen. „Ich habe für mich noch nicht den richtigen Zeitpunkt gefunden, mich mit der Frage nach der sportlichen Zukunft auseinanderzusetzen“, zitiert das Internetportal Deichstube ihn aus dem Trainingslager in Johannesburg (Südafrika). Es habe zwar schon Gespräche gegeben, Unterschriftsreifes habe ihm aber nicht vorgelegen.

Zögert er nicht mehr lange?

Eggestein hat durchaus Verständnis für den Zeitdruck, den Werder verspürt. Schließlich muss der Verein schon jetzt den Markt beobachten, um potenziellen Ersatz ausfindig zu machen. Immerhin kündigt der U21-Nationalspieler an, seine Entscheidung werde wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Explizit will er sie nicht ausschließlich von der Abschluss-Tabelle abhängig machen. „Zu sagen, dass ich den Verein verlasse, wenn wir nicht europäisch spielen, wäre Blödsinn“, so Eggestein.

Trend wichtiger als Tabelle

„Wichtig ist, dass wir weitere Entwicklungsschritte machen und ich einen positiven Trend erkennen kann.“ Die Bremer hatten vor der Saison das konkrete Ziel ausgegeben, nach neun Jahren Abstinenz wieder auf europäischem Parkett dabei zu sein. Gegen Ende der Hinrunde rutschte das Team von Trainer Florian Kohfeldt allerdings ins tabellarische Mittelfeld. Es überwintert auf Rang zehn, hat fünf Punkte Rückstand auf den sechsten, Eintracht Frankfurt. Die Aufholjagd soll am 19. Januar bei Hannover 96 beginnen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.