Borussia Mönchengladbach

Eberl: Gladbach warnte Cuisance über Monate vor Abgang

on

Borussia Mönchengladbach hat es sich während der Länderspielpause an der Tabellenspitze der Bundesliga so richtig gemütlich gemacht. Von dort kann die Fohlen auch am 12. Spieltag niemand stoßen. Wäre es nach den Verantwortlichen um Max Eberl gegangen, würde auch Mickael Cuisance an der Situation teilhaben.

Doch der Franzose entschied sich im Sommer für einen Wechsel zum FC Bayern. Wenig überraschend kommt er bei den Profis des Rekordmeisters bislang kaum zur Geltung, spielt stattdessen öfter in der 2. Mannschaft. Dort fiel er zuletzt mit einer Disziplinlosigkeit auf, wie fussball.news enthüllte. Gladbach-Manager Eberl und Co. schwante wohl schon weit im Voraus Übles. „Das haben wir ihm drei Monate gesagt, dass er besser hier geblieben wäre, da er in Gladbach einen Verein gefunden hatte, wo er sich entwickeln kann“, so der Ex-Profi gegenüber Sport1. „Er hatte eine großartige Entwicklung genommen.“

„Er hatte trotzdem 50 Spiele“

Nach seiner Debüt-Saison 2017/18 wählten die Fans der Fohlen den Franzosen zum Spieler des Jahres, in der Vorsaison konnte er an das Niveau nicht mehr regelmäßig anknüpfen. Für Eberl eine ganz gewöhnliche Delle in der Karriere eines jungen Sportlers. „Er hat trotzdem dann in Summe 50 Spiele gehabt, als 19-Jähriger, was außergewöhnlich ist in der Bundesliga. Er hat sich damit aber nicht zufrieden geben wollen und für sich andere Ziele im Kopf gehabt“, so der 46-Jährige. Bekanntlich überspannte die Seite von Cuisance in Gesprächen mit Gladbach den Bogen, forderte wohl eine Stammplatzgarantie für den 20-jährigen Straßburger.

„Dann lieber einen sauberen Kader“

Eberl und Co. forcierte es in eine Grundsatzentscheidung. „Er besaß großes Potenzial. Für uns war es dann eben ein Punkt, wo wir gesagt haben: Dann lieber einen sauberen Kader haben. Und deswegen haben wir die Entscheidung gefällt.“ So ließ Borussia Mönchengladbach das Top-Talent Mitte August für kolportierte zwölf Millionen Euro ziehen. Am Niederrhein zählen alle Beteiligten einen besonderen Teamgeist zu den Hauptgründen für den aktuellen Höhenflug. Also lag der Klub mit dem Beschluss wohl auf der richtigen Seite.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.