Bundesliga

Duda: „Bin jetzt endlich glücklich“

on

Zwei Jahre Eingewöhnungszeit gestand sich Ondrej Duda ein, doch jetzt ist der oft gescholtene Slowake in absoluter Topform. Bei Hertha BSC ist er endlich angekommen.

Im Sommer 2016 investierte Hertha BSC über vier Millionen Euro Ablöse in Ondrej Duda. Eine Verletzung an der Patellasehne bereitete ihm die komplette erste Saison Probleme. In seiner zweiten Serie beim Hauptstadtklub blieb Duda zwar von schlimmeren Verletzungen verschont. Doch in Tritt wollte er trotz allem nicht kommen.

Anfangszeit nicht einfach

Inzwischen haben sich die Vorzeichen geändert: Mit sechs Toren in neun Spielen ist der Mittelfeldmann einer der Leistungsträger der Alten Dame. „Ich bin jetzt endlich glücklich in Berlin“, erklärt Duda in der Printausgabe der Sport Bild. Anfangs sei es für ihn nicht leicht gewesen, merkt er gleichwohl an. Er sei sehr jung gewesen, konnte die Sprache nicht und war oft verletzt. Doch: „Heute habe ich hier viele Freunde, habe mich auch an die deutsche Kultur besser gewöhnt.“

Das sagt Dardai

In der Berliner Führungsetage zeigt man sich außerordentlich zufrieden mit Duda, der vertraglich noch bis 2021 gebunden ist. „Ich will nach seinem Vertragsende nicht sagen, dass der Manager und ich bei ihm danebengelegen haben“, entgegnet Trainer Pal Dardai. Behält Duda sein hohes Niveau bei, blühen ihm sicherlich noch weitere Jahre in der deutschen Bundeshauptstadt.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.