Champions League

Drei Spiele ohne Sieg: Müller deutet mentale Probleme beim FC Bayern an

on

Der FC Bayern München blieb im dritten Spiel in Folge sieglos. In der Champions League gegen Ajax Amsterdam kam der Rekordmeister nur zu einem 1:1. Thomas Müller sorgt sich um die Mannschaft.

Der frühe Treffer von Mats Hummels hat nicht die nötige Ruhe ins Spiel des FC Bayern gebracht. Ajax ließ die Münchener kaum ins Spiel kommen und konterte nach Ballgewinn rasant. Am Ende musste die Mannschaft von Trainer Niko Kovac froh sein, dass Torhüter Manuel Neuer den letzten Freistoß der Partie mit den Fingerspitzen an die Latte lenken konnte.

Bayern rutscht langsam in die Krise

„Wir haben zu wenig klare Chancen herausgespielt“, bemängelte Müller gegenüber Sport1 und führte aus: „Wie es im Fußballl so ist: Die Phasen wechseln schnell. Am Saisonstart hatte man das Gefühl, wir machen alles richtig. Jetzt haben wir zwar einen großen Willen, aber wir machen einige Dinge falsch. Das ist nicht das, was wir wollen.“

Müller sieht Kopfproblem

Der FC Bayern ist normalerweise gewohnt, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und den Gegner laufen zu lassen. Amsterdam konnte den Münchenern immer wieder weh tun und ließ kaum Raum für lange Ballstafetten. Das Selbstverständnis fehlt aktuell, Müller sieht durchaus mentale Probleme: „Die letzten beiden Partien hat man im Unterbewusstsein. Wir sind auch nur Menschen und haben eine Psyche, das müssen wir abschütteln.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.