2. Bundesliga

Drei Remis: Dynamo mit gemischter Derby-Bilanz

on

Dynamo Dresden hat intensive Tage hinter sich. Nach der Länderspielpause trafen die Sachsen nacheinander in Ost-Derbys auf den 1.FC Magdeburg, Erzgebirge Aue und Union Berlin. Die Bilanz fällt mit drei Unentschieden gemischt aus.

Verteidiger Sören Gonther nimmt das Positive aus den drei besonderen Duellen mit. „Was uns stärker macht, ist, dass wir von diesen Spielen keins verloren haben“, so der 31-Jährige gegenüber Tag24. „Letzte Saison wäre das sicher anders ausgegangen.“ Die Ergebnisse geben ihm allerdings nicht unbedingt recht: In der Hinrunde der Spielzeit 2017/18 gewann Dynamo die Ostderbys gegen Aue und Union. Kurioserweise fanden sie auch im Dezember 2017 direkt nacheinander statt.

„Zwei Punkte zu wenig“ für Dynamo

Trainer Maik Walpurgis ist nicht ganz zufrieden mit der Ausbeute. „Ganz klar zwei Punkte zu wenig!“, habe sein Team geholt. „Die müssen wir uns nun woanders wiederholen.“ Vor allem das 2:2 in Magdeburg schmerzt. Schließlich hatte Dynamo mit 2:0 geführt. Der Ausgleich für den Aufsteiger fiel in der Nachspielzeit. Das torlose Remis bei Union darf hingegen durchaus als Erfolg verbucht werden. „Wenn wir in der Rückrunde die beiden Heimspiele gewinnen und auswärts einen Punkt einfahren, bin ich zufrieden“, richtet Neuzugang Patrick Ebert den Blick bereits auf die Rückrunde. In der Tabelle ist Dynamo derweil auf Platz elf abgerutscht. Allerdings fehlen nur vier Punkte auf den Relegationsplatz drei.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.