Bundesliga

Dost: „Hätte nicht gedacht, dass ich die Bundesliga so vermissen würde!“

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Bas Dost ist im Sommer nach drei Jahren bei Sporting Lissabon in die Bundesliga zurückgekehrt. Der Stürmer fühlt sich bei Eintracht Frankfurt trotz körperlicher Probleme pudelwohl und hat seine Entscheidung nicht bereut – im Gegenteil!

Bas Dost ist ein Mann klarer Worte. Als der Niederländer auf seinen Gesundheitszustand angesprochen wird, zögerte er nicht und erklärte: „Ich hatte Schmerzen im ganzen Körper, vor allem in der Liste. Es ist jetzt viel besser. Ich muss die Entwicklung bis Samstag aber abwarten.“ Am kommenden Spieltag erwartet Eintracht Frankfurt den VfL Wolfsburg und der 30-Jährige wäre gerne dabei, wenn es gegen den Ex-Klub (2012 bis 2016) geht. Die aktuell Situation rund um seinen körperlichen Zustand nervt ihn: „Das macht keinen Spaß. Aber es gehört zu meiner Situation dazu, das muss ich so akzeptieren.“

Dost wird Pausen benötigen

Trainer Adi Hütter wird in den kommenden vier Wochen mit acht Pflichtspielen aber die richtige Balance bei Dost finden müssen: „Ganz ehrlich: Alle Spiele schaffe ich nicht.“ Der Niederländer, der die freien Tage nutzte und die Familie besuchte, verwies aber auf die Qualität der Mannschaft: „Dafür ist der Kader breit genug besetzt. Wenn ich nicht spiele, dann kommt ein anderer Spieler zum Einsatz. Meine Kollegen haben auch schon gezeigt, dass sie gut spielen können.“ Er selbst lässt sich weiter behandeln und wird dennoch alles dafür geben, so oft wie möglich auf dem Feld zu stehen.

„Habe die Bundesliga vermisst“

Dost genießt nämlich jede Minute seit seiner Rückkehr nach Deutschland. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich die Bundesliga so vermissen würde“, sagte er auf Nachfrage von fussball.news. Schon im ersten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (2:1) habe er die Stimmung aufgesogen: „Das tut gut und ist in Portugal ganz anders.“ Den Angreifer erfreut zudem die Ausgeglichenheit in der Liga: „Das Level der Bundesliga ist im Moment richtig geil! Es geht so eng zu, wie ich es hier noch nicht erlebt habe.“

Dost sieht eine spannende Bundesliga, die Spaß macht

In den vier Jahren, in denen Dost bei Wolfsburg unter Vertrag stand, fand die Meisterfeier des FC Bayern München noch in den kalten Monaten statt: „Sie waren vorne und das war’s für den Rest. Derzeit macht es Spaß und ist spannend. Ich hoffe, dass es noch andauert.“ Vom Tempo und der Intensität habe sich in den vergangenen drei Jahren aber nicht viel verändert: „Es war schon immer intensiv. Das gefällt mir und verlangt alles von mir ab.“ Dost schob nach: „Das ist gut für mich. Ich bin schließlich nicht hier, um nichts zu tun!“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.