Nationalmannschaft

„Direkter Typ“ Hrubesch: „Jeder kriegt eine ehrliche Antwort“

on

Horst Hrubesch geht ab 31. Dezember offiziell in Rente und verabschiedet sich von der Fußballbühne. Vor allem mit seiner authentischen Art und Weise hat er viele Symphatien gewonnen.

U19- und U21-Europameister, Sieger der Olympischen Silbermedaille in Rio 2016: Horst Hrubesch, der zuletzt bei der Frauennationalmannschaft tätig war, hatte eine erfolgreiche Zeit als Trainer beim DFB. Die Spieler sind ihm dabei aber gefolgt. „Vor mir braucht niemand Angst haben, aber jeder kriegt eine ehrliche und direkte Antwort. Ich versuche einfach, nicht zu lügen. Ich erzähle keine Geschichten“, erklärte er seine große Stärke im Gespräch mit BamS.

Hrubesch als „direkter Tyop“

Hrubesch bezeichnete sich selbst als „direkten Typ“, der aber „sauber und fair“ mit allen umgehe: „Meine Aussagen sind eindeutig und klar. Mir ist lieber, die Spieler sagen mir, dass sie mich für ein Arschloch halten, anstatt dass sie schweigen und mich aber spüren lassen, dass sie mich für ein Arschloch halten. Dann weiß ich wenigstens, woran ich bin.“

„Körpersprache“ als ein sehr wichtiges Merkmal

Ein entscheidendes Merkmal: Die Körpersprache. „Das ist auch ganz wichtig“, betonte Hrubesch. Dies bringe er auch seinen Spielern bei: „Ich erkläre immer: „Stell dich gerade hin, schau mir in die Augen, nuschel nicht.“ Entscheidend sei dabei dann die Vorbildfunktion, die er als Trainer habe: „So mache ich es auch.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.