Bundesliga

Dieser Drittligist baggert weiter an Alex Meier

on

Die Zukunft von Alex Meier soll sich in den kommenden ein bis zwei Wochen entscheiden. Neben dem österreichischen Erstligisten Admira Wacker Mödling ist auch der ambitionierte Drittligist KFC Uerdingen an einer ablösefreien Verpflichtung interessiert.

Die großen Angebote, sie sind ausgeblieben nach dem Ende bei Eintracht Frankfurt. Seit zwei Monaten schon hält sich Meier bei Admira fit, einen neuen Klub hat er noch nicht gefunden. Ein Wechsel nach Österreich wäre ein gewaltiger finanzieller Abstieg, der Klub zahlt nach Bild-Informationen nicht mehr als 10.000 Euro Brutto im Monat. Der 35-Jährige war in den Jahren zuvor noch Topverdiener in Frankfurt.

Uerdingen will Meier

Wirtschaftlich lukrativer könnte ein Wechsel nach Uerdingen sein. Mit Stefan Aigner spielte er bereits bei der Eintracht zusammen, zudem stehen mit Kevin Großkreutz, Maximilian Beister und Dominic Maroh weitere ehemalige Erstligaspieler unter Vertrag beim ambitionierten Aufsteiger. Investor Mikhail Ponomarev will schnellstmöglich in der 2. Liga landen, Meier könnte dort bis zu 350.000 Euro pro Saison verdienen – es wäre die dreifache Summe dessen, was er bei Admira Wacker erhalten würde. Zweimal haben die Krefelder bereits ein Angebot hinterlegt, doch der Angreifer hofft offenbar weiter auf eine Offerte aus der Bundesliga.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.