Bundesliga

Diese Toptransfers verpasste der FC Schalke im Sommer

on

Der FC Schalke 04 hat den Ausweg aus dem Krisenmodus noch nicht gefunden, mit sechs Zählern hinken die Königsblauen den Erwartungen weit hinterher. Hätten zwei Transfers, die im Sommer verpasst wurden, der Mannschaft möglicherweise weitergeholfen?

53 Millionen Euro investierte der FC Schalke im Sommer, doch vor allem die ablösefreien Abgänge des Mittelfeldduos Leon Goretzka und Max Meyer konnten bislang noch nicht kompensiert werden. Thomas Delaney von Werder Bremen stand dabei nach Sport Bild-Informationen ganz oben auf der Liste. Er hätte Mentalität und Qualität ins Zentrum gebracht, doch die Gelsenkirchener unterlagen – ausgerechnet – dem ewigen Rivalen Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt.

Zweifel an Kruse

Bei Max Kruse hingegen lag es nicht an der Konkurrenz. Der FC Schalke traute sich offenbar nicht an eine Verpflichtung des Angreifers, der bei Werder nach holprigem Start inzwischen wie gewohnt agiert und zuletzt in der Begegnung gegen die Königsblauen (2:0) auch ohne Tore überragte, heran. Die Sorge war zu groß, dass der 30-Jährige im Ruhrpott nicht so funktionieren würde wie bei den Hanseaten.

Neuzugänge als Mitläufer

So kamen bislang im vergangenen Sommer vor allem Mitläufer nach Schalke: Mark Uth konnte noch keine Akzente setzen, Omar Mascarell kämpfte mit Verletzungs-, Suat Serdar mit Anpassungsproblemen. Sebastian Rudy enttäuschte bislang völlig und Hamza Mendyl fiel vor allem als Heißsporn auf der linken Abwehrseite auf. Einzig Salif Sane kommt Stück für Stück in Fahrt – zu wenig, um die Erwartungen zu erfüllen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.