Bundesliga

Diese Mannschaft gab im Sommer ein Angebot für Lewandowski ab

on

Das Wechseltheater rund um Robert Lewandowski hat beim FC Bayern München im Sommer für enorme Unruhe gesorgt. Es gab große Klubs aus Europa, die den Polen abwerben wollten.

Nach kicker-Informationen hinterlegten Paris Saint-Germain und Manchester United ihr Interesse an Lewandowski, der FC Chelsea ging einen Schritt weiter und gab ein Angebot für den Nationalstürmer ab. Damit bestätigt das Magazin die englischen Medienberichte. Der 30-Jährige wollte aber einzig zu Real Madrid. Die Königlichen hielten sich jedoch zurück, nachdem die Verantwortlichen des FC Bayern deutlich gemacht hatten, ihn nicht verkaufen zu wollen.

Lob von Kovac

Lewandowski nahm die klare Haltung der Münchener hin, er soll beim deutschen Rekordmeister ein Brutto-Jahresgehalt von weit über 15 Millionen Euro einstreichen. Der Angreifer steht für Professionalität, inzwischen ruft er wieder Topleistungen ab. Trainer Niko Kovac stellte daher fest: „Robert verhält sich vorbildlich.“

Hummels sieht Lewandowski in Weltklasseverfassung

Allerdings: Im kommenden Jahr könnte die Gerüchteküche wieder ordentlich angeheizt werden, sein Traum, einmal für Real spielen zu dürfen, ist noch nicht geplatzt. Aktuell sind diese Spekulationen und Gedankenspiele weit weg. Mats Hummels, der ihn im Frühjahr im Training noch für seine grenzwertige Körperhaltung kritisierte, lobte dessen Eifer: „Lewy ist in der aktuellen Verfassung, so wie er sich seit dem Trainingsauftakt präsentiert, ein absoluter Weltklassestürmer.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.