Borussia Dortmund

Dickel vergleicht Favre mit Hitzfeld

on

Borussia Dortmund hat momentan einen sportlichen Lauf, ist Tabellenführer und hat sechs der sieben letzten Ligaspiele gewonnen. Für Norbert Dickel liegt dies vor allem an Trainer Lucien Favre, der ihn an eine ehemalige Dortmunder Trainer-Ikone erinnert.

Wie die aktuelle Dortmunder Gemütslage ist, das wusste Norbert Dickel vor dem 2:2 des BVB gegen Hertha BSC in wenigen Worten zu beschreiben. „Wir alle sind im Rausch. Unfassbar, was in den letzten Wochen passiert ist“, sagte er gegenüber dem Schweizer Blick. Der Verursacher dieses Glücksgefühls ist für den Dortmunder Pokalhelden von 1989 (Dickel erzielte beim Pokalsieg zwei Tore) schnell gefunden: „Was Favre innerhalb kürzester Zeit erschaffen hat, ist unglaublich. Er hat aus einer nicht sehr homogenen Mannschaft ein echtes Team geformt. Jetzt gibt jeder Spieler Vollgas“, adelte der 56-Jährige den Schweizer. Bei Jürgen Klopp sei dies „einst ähnlich“ gewesen.

Nicht nur „die lauten Trainer“ haben Erfolg

Dennoch ist es nicht der Dortmunder Meistertrainer von 2011 und 2012, an den sich Dickel durch Lucien Favre erinnert fühlt: „Die meisten Trainer sind ja eher ein bisschen ruppig. Lucien ist anders, ein sehr freundlicher, netter Mensch. So wie Ottmar Hitzfeld.“ Beide Trainer seien überdies ein Beispiel dafür, dass „nicht nur die lauten Trainer“ im Fußball Erfolg hätten.

„Versuchen die Euphorie mitzunehmen“

Der aktuelle Dortmunder Erfolg hat durch das 2:2 gegen Hertha einen leichten Dämpfer erhalten, Dickel ahnte aber bereits vor der Partie, dass die Siegesserie des BVB irgendwann ein Ende haben würde: „Wir sind uns bewusst, dass wir irgendwann ein Spiel verlieren werden.“ Ein Rezept für den Umgang mit dem aktuellen Erfolg hatte er aber auch: „Wir sollten einfach versuchen, die Euphorie des letzten Spiels jeweils ins nächste mitzunehmen und zu hoffen, dass es so noch lange gut geht.“

Dickels Wunsch nach einem Titel und den Lottozahlen

Sollte das Dortmunder Leistungshoch bis Saisonende anhalten, dann könnte es möglicherweise wieder einen Titel in Dortmund geben. Einen Gedanken, den der ehemalige BVB-Angreifer bislang zwar nur im Hinterkopf verfolgt, dennoch richtete er einen kleinen Hinweis an Lucien Favre: „Dass wir bei Dortmund gerne Titel holen, weiss Favre …“. Doch nicht nur ein Titel steht auf der Wunschliste der Dortmunder Ikone, sondern noch etwas anderes. Angesichts des Dortmunder Erfolgs müsste Lucien Favre „eigentlich Lotto spielen“, so Dickel, der ergänzte: „Oder was noch besser wäre: Er müsste mir seine Lottozahlen verraten.“

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.