Bundesliga

Deshalb lehnte Bonhof in den 70ern einen Wechsel zum FC Bayern ab

on

Fohlenelf gegen den FC Bayern München: Von 1969 bis 1977 teilten sich die Münchener und Borussia Mönchengladbach die deutschen Meisterschaften. Rainer Bonhof erinnert sich zurück.

Bis 1980 gab es keine Spielertransfers zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Dettmar Cramer, der die Münchener von 1975 bis 1977 trainierte wollte den heutigen Vizepräsidenten von Gladbach – Rainer Bonhof – verpflichten. Der lehnte jedoch ab und blieb am Niederrhein.

So ging die Schere auseinander

„Ich hätte dort das doppelte verdient. Aber ich habe abgelehnt“, sagte der ehemalige Mittelfeldspieler bei Bild. Er begründete seine Entscheidung mit einem heutzutage wohl unvorstellbarem Satz: „Titel sah ich eher in Gladbach.“ 41 Jahre liegt der letzte Meistertitel inzwischen zurück, die Schere ging vor allem wegen des  „riesigen“ Olympiastadions auseinander: „In unseren Bökelberg passten noch 28.000 Zuschauer. Damals machten Kartenverkäufe noch 80 Prozent der Einnahmen aus.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.