Bayer 04 Leverkusen

Deshalb gibt Boldt sein Amt bei Bayer ab

on

Jonas Boldt gibt sein Amt als Sportdirektor an Simon Rolfes ab und arbeitet den Nachfolger ab 1. Dezember bis zum 30. Juni 2019 ein. Es gibt Gründe für die Trennung von Bayer 04 Leverkusen.

Jonas Boldt gilt als einer der Topmanager der Liga – und schmeißt bei Bayer 04 Leverkusen hin. Er sei – so wurde der 36-Jährige in einer Pressemitteilung zitiert – „an einem Punkt angelangt, an dem ich glaube, dass eine Weiterentwicklung nur durch Veränderung möglich ist.“ Trotz Vertrags bis 2021 sah er dies Basis dafür wohl nicht mehr gegeben.

Fehlten Mitstreiter?

Ihm fehlten für Veränderungen nach kicker-Informationen die richtigen Mitstreiter. Die Gespräche waren durchaus nicht ohne Reibungsverlust geblieben, der als hochambitioniert geltende Boldt erwartet das eigene Engagement auch von seinem Umfeld. Dabei galt aber die Maxime: Er sah sich als Entscheidungsträger, nicht aber zwingend als die Nummer eins in einem Klub.

Dritter Sportdirektor innerhalb eines halben Jahres

Bayer erfährt somit die dritte Besetzung innerhalb eines halben Jahres auf der Position des Sportdirektors: Rudi Völler wurde im Sommer Geschäftsführer und durch Boldt auf diesem Posten ersetzt, der nun den Weg freiräumt für Simon Rolfes, der erst im Juli als „Leiter Jugend und Entwicklung“ installiert wurde.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.