2. Bundesliga

Das spricht für einen Kone-Wechsel nach Nimes

on

Verlässt Moussa Kone den Abstiegskampf in der zweiten Liga mit Dynamo Dresden für das Kellerkind Olympique Nimes in der Ligue 1? Es spricht alles für einen Abgang des Senegalesen.

Dynamo Dresden bestätigte zuletzt, dass sich Moussa Kone in „konkreten Verhandlungen“ mit einem Verein befinde. Olympique Nimes, derzeit Tabellen-19. der französischen Ligue 1, soll für den neuen Rekordverkauf der Sachsen verantwortlich werden. Der Angreifer würde wohl 3,5 Millionen Euro in die klammen Kassen von Dynamo spülen.

Das spricht für einen Kone-Abgang

Was laut Dresdner Morgenpost noch für einen Wechsel spricht: Ein von der Zeitung angefragter Pressetermin mit Kone wurde in Abstimmung mit Sportchef Ralf Minge abgelehnt. Zudem war zu beobachten, dass Trainer Markus Kauczinski im Trainingslager in Mijas Standardsituationen übte und der Senegalese nicht dabei war.

Nachfolger wohl schon gefunden

Kone kam im Januar 2018 für rund zwei Millionen Euro vom FC Zürich und erzielte 22 Treffer in 59 Punktspielen. Den Abwärtstrend von Dynamo konnte aber auch er zuletzt nicht mehr stoppen, sein letztes Tor datierte vom 3. November gegen den VfB Stuttgart (1:3). Ein Nachfolger ist wohl schon gefunden: Godsway Donjoh vom FC Nordsjaelland soll kommen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.