Bundesliga

Das sind Heynckes Stützen für eine erfolgreiche Rückrunde

on

Der FC Bayern München startet am Freitagabend (20.30 Uhr) mit dem Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen in die Rückrunde. Am Ende soll im Optimalfall der große Triumph stehen: Das Triple! Doch wer sind die Akteure, die unter Trainer Jupp Heynckes Stützen sein müssen?

Die Bayern haben viele Häuptlinge, die eine Führungsrolle für sich beanspruchen. Dennoch gibt es auch in dieser Hierarchie Unterschiede, auf die Heynckes bei seiner Mannschaftszusammenstellung Woche für Woche achten muss. Gegen die Leverkusener werden zwei Stützen ausfallen: Sie sollen geschont werden, das Risiko – durch langfristige Verletzungen aus dem Takt zu geraten – soll minimiert werden. Da sind…

… Mats Hummels,…

Hummels hat im vergangenen Jahr nach seiner Rückkehr von Borussia Dortmund nach München sofort gezeigt, weshalb die Bayern rund 35 Millionen Euro bezahlt haben. Der Innenverteidiger ist in dieser Saison noch stärker geworden, sein Spielaufbau ist in der Bundesliga wohl einmalig. Die Lücke sehen, drei Schritte laufen und dann mit dem Außenrist punktgenau nach vorne passen – so ist der 29-Jährige kaum zu bremsen. Mit seiner Ausstrahlung und Eloquenz ein Führungsspieler, auf den Heynckes in der Rückserie bauen wird.

… Javi Martinez,…

Martinez is back! Gegen Celtic Glasgow in der Champions League zeigte er, was ihn so wertvoll für die Bayern macht. Die Münchener hatten gerade das 1:1 kassiert, da flankte David Alaba von links und der Spanier setzte sich in der Mitte in einem ganz engen Duell durch. Neben Kampfkraft und Zweikampfstärke sind es auch spielerische und technische Elemente, die ihn wieder zu einem unumstrittenen Stammspieler im defensiven Mittelfeld haben heranreifen lassen. Bleibt er fit, ist er unter Heynckes gesetzt – und für den großen Triumph ein ganz wichtiger Faktor.

… Arjen Robben,…

Robben wird demnächst 34 Jahre alt und kämpft um einen neuen Vertrag. Der Niederländer befindet sich in der Vorbereitung in Topform und will seine Qualitäten in der Rückrunde voll einbringen. Die werden die Bayern dringend benötigen. Kingsley Coman hat sich zwar entwickelt und ist deutlich stärker geworden – doch einen dynamischen, wendigen und torgefährlichen Robben gibt es in Europa nicht allzu oft. Mit ihm sind die Münchener noch immer den Tick stärker, der in den womöglich anstehenden Kracherspielen gegen Teams wie Real Madrid, Manchester City oder FC Barcelona nötig ist.

… Joshua Kimmich,…

Die Sorgen waren groß: Kann Philipp Lahm von Kimmich auf der rechten Verteidigerseite adäquat ersetzt werden? Eine Hinrunde später kann konstatiert werden: Ja, er kann es. Freilich hat der 22-Jährige, dessen 2020 auslaufender Vertrag zeitnah verlängert werden soll, noch nicht die Reife des ehemaligen Kapitäns und Weltklassespielers. Allerdings: Drei Treffer und zehn Vorlagen in 27 Pflichtspielen sind eine Ansage und ein Beleg für Kimmichs große Stärken: Offensivgeist, Flanken, eine hohe Passqualität und Spielintelligenz.

… und Robert Lewandowski!

Lassen wir die Zahlen sprechen: 173 Pflichtspiele absolviert, 131 Treffer erzielt und 32 vorbereitet. Sollte der Pole noch sechs oder sieben Jahre auf dem Niveau weiterspielen können – wer weiß ob nicht doch noch einmal jemand an der absoluten Bestmarke von Gerd Müller (365 Tore) rütteln würde? Ein Gedankenspiel – mehr nicht. Fakt ist: Lewandowski wird in den großen Begegnungen dringend benötigt. Er wird sich vor der WM 2018 in Topform bringen und sein großes Ziel – den Champions-League-Sieg – erreichen wollen.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.