Bundesliga

Dank Ausstiegsklausel: Wird Wolf zum „Schnäppchen“?

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Borussia Dortmund, RB Leipzig und ein weiterer Verein sollen Interesse an einer Verpflichtung von Marius Wolf zeigen. Wird der Senkrechtstarter der Saison von Eintracht Frankfurt erneut zum „Schnäppchen“?

Nach Informationen der Frankfurter Rundschau kann Wolf die Eintracht für die festgeschriebene Ablösesumme von fünf Millionen Euro verlassen. Weiter bestätigt die Zeitung Meldungen der Bild, die von einem Interesse des BVB berichteten. Neben dem Champions League-Teilnehmer sollen auch die ebenfalls für das internationale Geschäft qualifizierten Leipziger am Flügelspieler dran sein.

Wolf-Abgang würde Plän konterkarieren

Nachdem die Eintracht im Winter Glück hatte und Wolf zum günstigen Preis von 500.000 Euro erhielt, droht nun die Gefahr ihn deutlich unter Wert zu verlieren. Der Vertrag läuft noch bis 2020, sein Marktwert wird bereits auf sieben Millionen Euro geschätzt – Tendenz steigend. Kurz vor dem Endspiel in Berlin kommt diese Nachricht freilich zur Unzeit. Vor allem konterkariert es die Pläne der Hessen, Spieler für wenig Geld zu verpflichten und anschließend werthaltig zu verkaufen. Bei Wolf könnte dieser Plan misslingen.

About fussball.news

0 Comments

  1. AlBa

    15.05.2018 at 19:54

    Ich glaube die Eintracht braucht einen neuen Mann der Verträge richtig Aufsetzt .
    Wenn man schon eine Ausstiegsklausel in den Vertrag einbaut, dann doch bitte eine die der Zeit entspricht und sich auch für den Verein lohnt.
    Das Beispiel Kovac war mit 2,5 Mio. schon relativ Naiv, aber bei Wolf eine AK von 5mio. in den Vertrag aufzunehmen grenzt an Blödheit, sorry.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.