Borussia Dortmund

Dahoud will wohl beim BVB bleiben – Zieht es Delaney fort?

on

Borussia Dortmund hat im Revierderby gegen den FC Schalke 04 trotz zahlreicher personeller Ausfälle dominiert und 4:0 gewonnen. Unter anderem fehlte die im Kalenderjahr 2020 bewährte Doppelsechs aus Emre Can und Axel Witsel. Stattdessen nutzten Mahmoud Dahoud und Thomas Delaney ihre Chance.

Der 24-Jährige stand erst zum vierten Mal in der laufenden Bundesliga-Saison in der Startformation, und erstmals seit einem verhängnisvollen 3:3 gegen den SC Paderborn im November. Seinerzeit nahm ihn Lucien Favre schon nach der ersten Halbzeit vom Feld. Der vier Jahre ältere Däne musste noch deutlich länger auf sein Comeback in der BVB-Elf warten. Seinen letzten Einsatz hatte Delaney im Hinspiel auf Schalke gegeben. Danach setzten ihn erst ein Bänderriss im Sprunggelenk, dann Knieprobleme außer Gefecht. In der Rangordnung unter Coach Favre dürfte er dennoch wieder vor Dahoud stehen.

Dahoud plant keinen Abschied

Dennoch scheint im Sommer ein Abgang von Delaney zwischenzeitlich wahrscheinlicher als ein immer wieder diskutierter Abschied von Dahoud. Jedenfalls berichtet die WAZ, dass der langjährige U21-Nationalspieler keinen Abschied aus Dortmund plane. Der frühere Gladbach-Profi mit Vertrag bis 2022 hat demnach keine Vielzahl von Angeboten vorliegen, wegen der Coronakrise gilt ein Verbleib beim BVB als wahrscheinlich. Noch im Winter stand dem Vernehmen nach ein Abschied bevor, die Zeichen haben sich geändert. Bei Delaney scheint die Lage hingegen offener.

Delaney im September 29

Zwar dürfte der dänische Nationalspieler ob seines Alters und der Verletzungen in der laufenden Saison auch nicht das allergrößte Interesse auf dem Markt hervorrufen. Dennoch ist ein Abschied vorstellbar, weil Delaney beim BVB seinen Stammplatz als Mittelfeld-Haudegen an Can verloren hat. Beim im September 29 Jahre alten Sechser gilt seit jeher England als logisches Ziel, das seiner Spielweise entgegenkommen würde. Für Dortmund wäre das womöglich aus wirtschaftlichen Gründen interessant. Von Premier-League-Klubs ist wohl auch im Sommer im Zeichen von Corona eine gewisse Zahlungsbereitschaft zu erwarten.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.