1. FC Nürnberg

Club-Klatschen: Schäfer fordert Ursachenforschung

on

Der 1.FC Nürnberg könnte mit seinem Saisonstart eigentlich vollkommen zufrieden sein. Acht Punkte nach sieben Spieltagen bedeuten Platz zwölf. Der Aufsteiger liegt im Soll. Allerdings hinterlassen die heftigen Auswärtsniederlagen bei Borussia Dortmund und RB Leipzig ihre Spuren. Ex-Keeper Raphael Schäfer legt den Finger in die Wunde.

„Unabhängig vom Etat muss viel passieren, um in einem Bundesligaspiel sieben Tore zu kassieren“, so der langjährige Kapitän der Franken in einem Beitrag für den kicker. Beim BVB war Nürnberg mit 0:7 untergegangen. Spieler und Trainer gelobten Besserung, nur um das nächste Gastspiel in Leipzig mit 0:6 zu verlieren. „Der Club täte gut daran, nicht auf die Stärke der Gegner zu verweisen, sondern Ursachenforschung zu betreiben. Noch so ein Ergebnis darf es nicht geben.“

„Kein schlechtes Team“

Der 39-Jährige kennt viele Spieler der Franken noch gut, beendete erst 2017 seine Karriere. „Man ist Außenseiter, hat aber kein schlechtes Team“, lautet das Urteil von Schäfer. „Das Etikett ‚Überraschungsaufsteiger‘, so bezeichnet von Verantwortlichen, lasse ich nicht gelten, da fehlt mir die Wertschätzung für die Spieler.“ Die sorgten immerhin nach vier Zweitliga-Saisons für die ersehnte Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs. Alleine dort absolvierte der Schlussmann 250 Spiele für den Club.

About Lars Pollmann

1 Comment

  1. Mark

    11.10.2018 at 13:05

    Was für ein Bullshit !!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.