2. Bundesliga

Chance statt Abgang? Pollersbeck will den HSV nicht verlassen

on

Julian Pollersbeck galt bei den Verantwortlichen des Hamburger SV als einer der ersten Verkaufskandidaten. Doch der Torhüter hat es überhaupt nicht eilig und will sich dem Konkurrenzkampf stellen.

Während die Fans durchaus Symphatien für Julian Pollersbeck haben, sind die Verantwortlichen vom Hamburger SV mit dessen Entwicklung eher nicht zufrieden. Der Schlussmann hat den Ruf, es hier und da etwas schleifen und etwas lockerer angehen zu lassen. Mit Daniel Heuer Fernandes wurde daher frühzeitig eine neue Nummer 1 verpflichtet, zudem plant der Klub mit Tom Mickel als Ersatz. Dennoch zeigt Pollersbeck nach kicker-Informationen kaum Willen, sich zu verändern und will seine Chance suchen.

Porto und Salzburg hatten Interesse gezeigt

Dabei sollen mit RB Salzburg und dem FC Porto zwei Champions-League-Teams Interesse gezeigt haben, doch konkret wurden die Verhandlungen offenbar nicht. Trainer Dieter Hecking sieht die Situation aus seiner Sicht entspannt: „Julian muss zusehen, dass er in Konkurrenz treten kann. Dann haben wir eine Situation, in der drei streiten, wer im Tor steht.“ Ob der neue Coach einen Transfer von Pollersbeck forcieren will, wird sich spätestens am 1. Spieltag zeigen: Ein Tribünenplatz wäre eine deutliche Ansage an den U21-Europameister.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.