2. Bundesliga

Castro kritisiert: „Das bringt uns alles nichts!“

on

Der VfB Stuttgart verlor mit 0:1 beim VfL Osnabrück. Den Schwaben fehlt in der laufenden Saison die nötige Konstanz im Aufstiegsrennen. Mittelfeldmann Gonzalo Castro äußerte nach der Niederlage Kritik.

Mit 21:12 Torschüssen und 73 Prozent Ballbesitzt dominierte der VfB Stuttgart die Partie in Osnabrück zahlenmäßig. Am Ende stand trotzdem eine 0:1-Niederlage. Vor allem die mangelnde Chancenverwertung war für Gonzalo Castro ausschlaggebend: „Es ist natürlich schwierig gegen solche Mannschaften, die mit acht, neun Mann in der Box verteidigen, die Lücke zu finden. Aber wir hatten klare Chancen, um den Ausgleich zu machen – und das auch schon in der ersten Halbzeit. Diese Chancen haben wir nicht genutzt.“ Bereits in der 4. Minute war das Team von Cheftrainer Tim Walter in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit habe man laut Castro zwar nochmal alles versucht, aber „mit fortschreitender Dauer sind war dann gegen die Zeit angelaufen“, sagte der ehemalige Leverkusener.

Stuttgarts Routinier fordert mehr Effizienz

Castros Fazit nach der Partie war klar: „Wir haben uns die Chancen herausgespielt und hinten nicht viel zugelassen. Aber das bringt uns alles nichts, wenn wir nach dem Spiel ohne Punkte dastehen.“ Der 32-Jährige, der in der bisherigen Saison auf vier Vorlagen beim VfB kommt, fordert von seinen Teamkollegen wieder die nötige Ruhe vor des Gegners Tor: „Wir müssen uns schnellstmöglich die Effizienz zurückholen, die wir zu Beginn der Saison hatten.“ Dort waren die Schwaben beim Saisonstart acht Spiele in Folge ungeschlagen geblieben. Seitdem folgten vier Niederlagen bei nur einem Sieg.

About Benjamin Heinrich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.