Bayer 04 Leverkusen

Carro sieht Leverkusen bald unter den 20 Besten Europas

on

Bayer Leverkusen hinkt im bisherigen Saisonverlauf den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Unter dem Bayerkreuz wird jedoch ein ambitioniertes Ziel verfolgt. Geschäftsführer Fernando Carro sieht den Werksverein in nächster Zeit unter den 20 besten Klubs Europas stehen.

Lediglich elf Punkte konnte Bayer Leverkusen nach elf Bundesliga-Spielen verbuchen – ein ernüchternder 13. Tabellenplatz steht zu Buche. Geschäftsführer Fernando Carro bekräftigt in der Bild, dass Bayer 04 aktuell zwar in den beiden Pokalwettbewerbern überwintern werde: „Doch in der Bundesliga hinken wir den Erwartungen deutlich hinterher.“ Grundsätzlich sehe man den Werksklub jedoch im Jahr 2023 als Topverein in Deutschland und unter den besten 20 Klubs in Europa. Carro ist sich gleichwohl aber bewusst, dass eine solch ambitionierte Zielsetzung mit viel Arbeit verbunden ist.

Erst der sportliche Erfolg

Der Manager führt aus: „Dafür sind Top-Spieler und eine hohe Qualität im Nachwuchsbereich, in der medizinischen Betreuung, in der Kaderplanung, im Management sowie Wachstum notwendig.“ In dieser Hinsicht werden in Leverkusen die sportlichen vor den finanziellen Zielen gestellt. Bayer strebe in erster Linie den „maximalen sportlichen Erfolg“ an, meint Carro. Gleichzeitig fügt er aber auch an, dass bei nachhaltiger Zielsetzung, national und international zu den Topklubs gehören zu wollen, kein Weg daran vorbeigehe, „wirtschaftliches Wachstum zu generieren“.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.