Werbeanzeigen

1. FC Kaiserslautern

Calmund schließt Engagement beim FCK aus: „Da müssen unverbrauchte Leute ran“

on

Das Personalchaos beim 1.FC Kaiserslautern hat mit dem Rücktritt von gleich drei Mitgliedern des Aufsichtsrates in diesen Tagen die nächste Stufe erreicht. Das eigentlich sicher geglaubte Investment des luxemburgischen Milliardärs Flavio Becca hängt wohl am seidenen Faden. Er soll unter anderem mit Reiner Calmund in einer Position geliebäugelt haben. Der sagt allerdings klar ab.

„Ich werde kein offizielles Amt mehr in einem Verein annehmen“, so der frühere Manager von Bayer Leverkusen gegenüber der Bild-Zeitung. „Da müssen junge, unverbrauchte Leute ran.“ Zwar wohnt der 70-Jährige inzwischen in unmittelbarer Nähe des FCK und hat schon deshalb Sympathien mit dem abgestürzten Traditionsklub, ein Engagement kann er sich dennoch nicht vorstellen. Dies habe Calmund in einem Gespräch am Mittwoch auch Markus Merk mitgeteilt, so der Bericht.

„Im Notfall beratend“ an der Seite von Merk

Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter gehört einer Gruppe von bekannten Namen mit FCK-Vergangenheit an, die sich auf eine Kandidatur für Ämter bei den Roten Teufeln vorbereiten. „Ich hatte zu Markus Merk immer ein gutes Verhältnis und wenn sie irgendwann nicht zurecht kommen, würde ich ihm im Notfall auch beratend mit Rat und Tat zur Seite stehen“, kündigt Calmund immerhin an. Die beiden waren in den vergangenen Jahren gemeinsam als TV-Experten für den Sender Sky aktiv. Der gebürtige Brühler Calmund war zwischen 1976 und 2004 bei Bayer Leverkusen tätig. Merk pfiff als Vereinsmitglied des 1.FC Kaiserslautern.

Werbeanzeigen

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.