Borussia Dortmund

BVB-Star Witsel: Beinahe-Wechsel zu Schalke

on

Bei Borussia Dortmund ist noch nicht alles Gold, was glänzt. Mit acht Punkten aus vier Bundesliga-Spielen, dem Weiterkommen im DFB-Pokal und einem Auftaktsieg in der Champions League kann der Klub aber insgesamt zufrieden sein. Ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Start ist Neuzugang Axel Witsel. Der wäre beinahe beim Lokalrivalen Schalke 04 gelandet.

Wie Sport Bild berichtet, haben sich die Königsblauen im Jahr 2011 intensiv mit einer Verpflichtung des Mittelfeldspielers auseinander gesetzt. Der Belgier war damals 22 Jahre alt, spielte bei Standard Lüttich. Manager Horst Heldt habe konkrete Gespräche geführt. Auch Trainer Ralf Rangnick sei angetan gewesen. Allerdings habe der Klub zu lange gezögert. Dem Bericht zufolge setzte Schalke auf Lewis Holtby, der damals von einer Leihe zu Mainz 05 zurückkehrte. Witsel ging stattdessen für neun Millionen Euro zu Benfica nach Lissabon.

In Dortmund unverzichtbar

Während Schalke Holtby im Jahr 2013 für weniger als zwei Millionen Euro an die Tottenham Hotspur abgab, wechselte der heutige Dortmunder bereits nach einer Saison in Portugal für 40 Millionen Euro zu Zenit St. Petersburg. Über den Umweg China ist er nun beim BVB gelandet und sofort eingeschlagen. Mit seiner ruhigen, aber resoluten Art hat er sich sportlich schon jetzt unverzichtbar gemacht. Der Verein sei auch mit seiner Integration in die Mannschaft sehr zufrieden, so der Bericht. So habe der WM-Dritte vom ersten Tag an Deutsch gelernt, verstehe schon jetzt viel von dem, was in der Kabine gesprochen wird. 20 Millionen Euro kostete Witsel die Schwarzgelben: Eine Investition, die sich auszuzahlen scheint. Schalkes Zögern sei dank.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.