Borussia Dortmund

BVB-Durchstarter Bruun Larsen: „Ich will einfach den Unterschied machen“

on

Borussia Dortmund hat seinen starken Saisonstart am Mittwochabend mit einem 3:0-Heimsieg in der Champions League gegen die AS Monaco fortgesetzt. In der 1. Halbzeit gelang den Schwarzgelben dabei nach vorne nur wenig gegen eine massive Gäste-Defensive. In Jacob Bruun Larsen brach ein Shooting-Star des BVB den Bann.

Der Däne ersetzte zu Beginn der zweiten 45 Minuten Neuzugang Marius Wolf. Der hatte in der 39. Minute die beste Chance seiner Mannschaft, die der ehemalige Wolfsburger Diego Benaglio sensationell parierte. Am Kombinationsspiel der Hausherren nahm Wolf aber selten teil. Bruun Larsen brauchte nur sechs Minuten, um bei seinem Debüt in der Königsklasse zu treffen. „Ich habe mir nicht viele Gedanken gemacht und habe es sehr genossen“, freute sich der 20-Jährige nach der Partie bei Sky. „Ich will einfach den Unterschied machen, gerade mit Toren und Vorlagen.“

Favre erklärt Bank-Platz

Den Schlusspunkt unter eine starke Vorstellung als Joker setzte Bruun Larsen in der Nachspielzeit. Nach herausragender Einzelleistung fand er mit klugem Pass Kapitän Marco Reus, der trocken zum Endstand einnetzte. Für den Dänen war es die fünfte unmittelbare Torbeteiligung binnen einer Woche. Auch beim 7:0 gegen den 1.FC Nürnberg und beim 4:2 bei Bayer Leverkusen hatte er jeweils den ersten Treffer des BVB markiert. Bruun Larsen schafft als neuer ‚Dosenöffner‘ vor den Augen einer großen Öffentlichkeit den Durchbruch. Trainer Lucien Favre muss deshalb schon bremsen. „Er hat in der letzten Zeit viel gespielt“, erklärte der Schweizer bei Sky. „Es war an der Zeit, dass ich ihm ein bisschen Ruhe gebe.“ Der 60-Jährige wird sich zweimal überlegen, ob er sich eine erneute Pause für seinen Shooting-Star am Samstag gegen den FC Augsburg leisten kann.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.