Borussia Dortmund

BVB-Bosse stecken Köpfe zusammen: „Situation intensiv besprochen“

on

Borussia Dortmund startet mit dem Heimspiel gegen den SC Paderborn in die letzten acht Pflichtspiele der laufenden Hinserie. Wird der BVB im Winter dann auf dem Transfermarkt tätig? Sportdirektor Michael Zorc lässt sich nicht in die Karten blicken.

Am Freitag hatten sich Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Lizenzspielleiter Sebastian Kehl, Berater Matthias Sammer, Präsident Reinhard Rauball und Michael Zorc in der Nähe des Stadions getroffen und – wie es regelmäßig passiert – über die aktuelle Situation bei Borussia Dortmund diskutiert. „Internes bleibt intern“, wollte sich der Sportdirektor gegenüber der Funke Medien Gruppe nichts entlocken lassen.

Aktuelle Situation „intensiv besprochen“

Zorc stellte klar: „Wir haben uns turnusmäßig getroffen. Natürlich haben wir die aktuelle Situation intensiv besprochen.“ Nachdem sich die Verantwortlichen festgelegt haben, mit Trainer Lucien Favre weiterzumachen, steht vor allem die Stürmersuche im Blickpunkt. Kommt ein neuer Angreifer zum BVB? „Wir reaktivieren den Dickel wieder“, hat Zorc seinen Humor nicht verloren und verweist auf den Stadionsprecher des Klubs. Unabhängig von Personalien geht es im nächsten Spiel gegen den SC Paderborn vor allem um drei Punkte und einen überzeugenden Auftritt: „Wir wollen eine Reaktion sehen und erwarten eine gute Leistung.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.