Borussia Dortmund

BVB beobachtet Russen-Talent

on

Dass Borussia Dortmund in puncto Nachwuchsfußballer ein feines Näschen hat, stellten die Verantwortlichen in den vergangenen Jahren bereits häufiger unter Beweis. Ein weiteres Juwel scheint der BVB in der russischen Fußballwelt ausgemacht zu haben.

Das jüngste Beispiel in Bezug auf erfolgreiches Scouting von Borussia Dortmund ist Jadon Sancho. Obwohl das englische Juwel in der Liga noch kein einziges Mal in der Startelf aufgeführt wurde, steuerte es bereits ein Tor sowie starke fünf Vorlagen in sechs Partien bei. Die Folge: Der BVB verlängerte Sanchos Vertrag vorzeitig bis 2022 – inklusive Gehaltserhöhung.

Erstmals im Herrenbereich

Auf ein weiteres Juwel sind die Dortmunder Scouts offenbar in Russland gestoßen. Das Portal transfermarketweb.com berichtet von einem Interesse an Aleks Matsukatov. Der 19-Jährige ist noch bis Ende Juni 2020 an den FK Krasnodar gebunden. Der junge zentrale Mittelfeldspieler wurde in diesem Sommer in den Herrenbereich geholt. Für Krasnodars zweite Mannschaft kommt Matsukatov auf elf Spiele (ein Tor).

Russlands neues Wunderkind

Neben dem BVB soll auch Udinese Calcio seine Fühler ausgestreckt haben. Eine konkrete Offerte von einem der interessierten Klubs gibt es bisher nicht. Matsukatov zählt in Russland zu den großen Talenten, das Wort Wunderkind ist bereits des Öfteren gefallen. Der U21-Nationalspieler Russlands gilt als technisch stark und agiert am liebsten auf der Acht oder der Zehn.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.