Bundesliga

Bruchhagen kritisiert Martinez: „Was gibt es da bitte zu weinen? Nichts!“

on

Javi Martinez war nach seinem Nicht-Einsatz in der Partie des FC Bayern München gegen die TSG Hoffenheim (1:2) sichtlich berührt und musste von Co-Trainer Hansi Flick aufgebaut werden. Heribert Bruchhagen konnte dieses Verhalten nicht nachvollziehen.

Der Blick war traurig, die Augen nass: Javi Martinez hatte auf einen Einsatz im Duell zwischen dem FC Bayern München und der TSG Hoffenheim gehofft. Doch Trainer Niko Kovac rotierte wenig und ließ den Spanier draußen sitzen. Heribert Bruchhagen zeigte bei Sky90 Unverständnis für dessen Reaktion: „Martinez hat Tränen in den Augen? Da lache ich mich tot.“

Bruchhagen verweist auf großen Kader des FC Bayern

Der 71-Jährige verwies auf den großen Kader des deutschen Rekordmeister: „Ein Lizenzspieler des FC Bayern München, mit 18 Weltstars.“ Martinez müsse sich mit seiner Rolle deshalb auch abfinden: „Wenn ich da mal nicht spiele mit über 30 Jahren, weil da eine andere Konzeption ist, was gibt es da dann bitte zu weinen? Nichts. Nichts.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.