2. Bundesliga

Bruchhagen: Jansen als Aufsichtsratschef ein „ungewöhnlicher“ Schritt

on

Beim Hamburger SV wurden die Unruhen zuletzt immer größer, weshalb Bernd Hoffmann sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender abgeben musste. Marcell Jansen folgt ihm nach. Ex-Vorstandschef Heribert Bruchhagen traut ihm diese Aufgabe durchaus zu.

An einem Strang ziehen und die aktuell durch das Coronavirus ausgelöste Krise gemeinsam überwinden? Beim Hamburger SV entschieden sich die Verantwortlichen für einen anderen Weg, Bernd Hoffmann wurde als Aufsichtsratsvorsitzender von Marcell Jansen ersetzt. Der Ex-Profi kündigte an: „Wir können uns in dieser schwersten Krisenzeit des gesamten Profifußballs keine Energieverluste und belastete Vertrauensverhältnisse leisten. Der volle Fokus muss auf die HSV-Interessen gerichtet sein.“

Bruchhagen sieht einen ungewöhnlichen Schritt

Ob dieser Zusammenhalt gelingt? Heribert Bruchhagen sieht den Schritt zu Jansen als nicht üblich an und begründete bei Sky: „Es ist ungewöhnlich, wenn eine Person, die in der Wirtschaftswelt noch keine Erfahrung gesammelt hat, den Aufsichtsratsvorsitz eines solchen Unternehmens übernimmt.“ Der frühere Vorstandsboss der Hanseaten traut Jansen diesen Schritt aber zu: „Das heißt aber nicht, dass es nicht klappen kann.“ Der HSV habe insgesamt zwar spontan gehandelt, Bruchhagen ist dennoch überzeugt davon, „dass die Aufsichtsratsmitglieder Jansen die nötige Unterstützung zugesagt haben.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.