Bundesliga

Breitner: „Ich erkenne in Davies zu einhundert Prozent Alaba wieder“

on

Anlässlich der Verletztenmisere in der Abwehrkette des FC Bayern, wurde der eigentlich in der Offensive beheimatete Alphonso Davies kurzerhand zum Linksverteidiger umgeschult. Vereinslegende Paul Breitner erkennt Parallelen zu David Alaba.

Auf die Frage der Münchner Abendzeitung, wie Paul Breitner die Entwicklung von Alphonso Davies gefalle, gibt die Vereinslegende des FC Bayern zu Protokoll: „Den erkenne ich in Davies zu einhundert Prozent wieder. Da wird ein damals 19-Jähriger sozusagen jetzt durch den anderen ausgetauscht.“ Man habe aktuell die gleiche Situation wie damals, als Alaba linker Verteidiger wurde. Breitner schwärmt von Davies, bezeichnet den aufstrebenden Kanadier als „großartig“.

Alaba rückte in die Mitte

Weil Lucas Hernandez und Niklas Süle verletzt länger ausfallen sowie Jerome Boateng im Formtief steckt, rückte Alaba in den vergangenen Wochen in die zentrale Verteidigung. Jener Umstand ebnete Davies den Weg, links hinten in der Vierer-Abwehrkette von Hansi Flick durchzustarten. Breitner traut dem für zehn Millionen Euro von den Vancouver Whitecaps geholten Kanadier mit afrikanischen Wurzeln eine Alaba-ähnliche Entwicklung zu.

Lehrmeister für Davies

Wobei Alabas Zukunft nach Breitners Ansicht auch im defensiven Mittelfeld hätte liegen können. „Jetzt ist er in der Innenverteidigung zum Abwehrchef und dem perfekten Lehrmeister für Davies geworden“, so der frühere Bayern-Profi, der während seiner aktiven Zeit weit über 300 Pflichtspiele für den FCB absolvierte. Die Positionen links bzw. rechts außen in der Abwehrreihe definiert Breitner als perfekten Platz, „um zu lernen und dich auch für andere Positionen zu entwickeln“.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.