Bundesliga

Breitenreiter: Wenn Hannover den Trainermarkt sondiert, „wäre das für mich eine Enttäuschung“

on

Hannover 96 steckt tief in der Krise, der zweite Abstieg nach 2016 droht. Trainer Andre Breitenreiter hat bereits Alarm geschlagen und Neuzugänge gefordert. Er sieht seine Mission bei den Niedersachsen noch nicht als beendet an.

Andre Breitenreiter versucht, in der schwierigen Situation bei Hannover 96 die nötige Ruhe zu bewahren und voranzugehen. Sein Ziel ist klar gesteckt: den Abstieg verhindern. Sollten die Verantwortlichen der Niedersachsen aufgrund der aktuell prekären Lage den Trainermarkt bereits sondieren, wäre der Coach damit nicht einverstanden, wie er im kicker zugab: „Ist das so? Wenn ja, dann wäre das für mich eine Enttäuschung. Präsident Martin Kind und Manager Horst Heldt haben mir beide in persönlichen Gesprächen den Eindruck der hundertprozentigen Überzeugung vermittelt und das Vertrauen ausgesprochen.“

Breitenreiter hofft auf offene Kommunikation

Breitenreiter hätte mit einer Entlassung kein Problem, wenn zuvor offen darüber gesprochen wird und ein ehrlicher Austausch stattfindet: „Geht es verloren, müssten Veränderungen vorgenommen werden, weil der Verein über allem steht. Da geht es nicht um Einzelpersonen. Wenn wir das intern offen und direkt kommunizieren, wäre das für mich überhaupt kein Problem.“

Noch keine Entlassung während der Saison

Der ehemalige Profi erlebte bislang als Trainer jede Spielzeit von Anfang bis Ende an der Seitenlinie mit. Dies solle auch in Zukunft so bleiben: „Worauf ich verzichten kann, ist eine Entlassung während der Saison. Das ist mir bisher in über acht Jahren noch nicht passiert, Schalke war eine Freistellung für einen Neuanfang und hatte keine sportlichen, sondern andere Gründe.“

Erneuter Ruf nach Verstärkung

Damit Breitenreiter dieses Schicksal auch bei Hannover erspart bleibt, forderte er ziemlich offensiv noch weitere Neuzugänge für die Rückrunde an. Er legte nach: „Es war eine reine Beschreibung der Ist-Situation bei 96, die ich zuvor auch intern so formuliert hatte. Es ist die Aufgabe und Verantwortung eines Cheftrainers, alles in Betracht zu ziehen, um das gemeinsame Ziel von uns allen, den Klassenerhalt, zu erreichen. Die Einschätzung unserer personellen Situation gehört dazu.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.