Bayer 04 Leverkusen

Brandt über Bayer-Einbruch: „Da kriegst du auch mal vier Glocken“

on

Bayer Leverkusen hat am Samstagabend in einem mitreißendem Topspiel der Bundesliga mit 2:4 gegen Borussia Dortmund verloren. Die Werkself verspielte dabei eine 2:0-Führung innerhalb der letzten 25 Minuten. Julian Brandt versuchte sich an einer Erklärung.

„Wir haben 60 Minuten super dagegen gehalten, mit zwei Toren geführt und hatten auch noch sehr gute Chancen in der 2. Halbzeit“, so der Nationalspieler bei Sky. „Damit hätten wir den Sack zumachen können.“ Nach dem Anschlusstreffer durch Jacob Bruun Larsen (65.) sei zu spüren gewesen, dass der BVB Lunte roch. Ihrerseits habe Leverkusen das Fußballspielen zu sehr eingestellt, Mut im Ballbesitz und Pressing vermissen lassen, so Brandt. „Das baut die Dortmunder auf. Die haben eine Supertruppe und ihre Chancen eiskalt genutzt. Da kriegst du auch mal schnell vier Glocken.“

„Am Ende geht es auch auf die Körner“

Leverkusen scheiterte an der Vorgabe von der sportlichen Führung, ein Spiel mit zwei starken Halbzeiten zu zeigen. „Wir haben es nicht geschafft, über 90 Minuten konzentriert zu verteidigen und vielleicht das dritte Tor nachzulegen“, zeigte sich Brandt dahingehend selbstkritisch mit der Vorstellung der Mannschaft. „Am Ende geht es auch auf die Körner, wenn wir die ganze Zeit hinterher rennen.“ Die Rheinländer verpassten durch die Niederlage den Anschluss an die Tabellenspitze. Mit sechs Punkten stehen sie nach vor den Sonntagsspielen des 6. Spieltags lediglich auf Rang Zwölf. Der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt könnten noch an Brandt und Co. vorbeiziehen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.