Borussia Dortmund

Brandt: Haaland wird die Größe des BVB bewusst, „wenn er das erste Mal bei uns im Stadion aufläuft“

on

Der Name Erling Haaland ist bei Borussia Dortmund dieser Tage allgegenwärtig. In den sozialen Netzwerken versorgt der Klub seine Anhänger mit regelmäßigen Updates über die Schritte des Neuzugangs im Trainingslager. Auch seine neuen Kollegen können sich Fragen nach dem Wunderkind gegenüber nicht verschließen. Julian Brandt offeriert eine interessante Perspektive.

Immerhin kam der Nationalspieler im Sommer selbst neu zum BVB, hat also noch frische Erfahrungen, die auch der Norweger bald machen wird. „Er wird merken, wie es ist, hier zu spielen, wenn er das erste Mal bei uns im Stadion aufläuft“, so Brandt am Donnerstag in einer Medienrunde. „Dann merkt man nochmal richtig, was das für ein großer Verein ist.“ Haaland spielte bisher bei Klubs, deren Stadien deutlich weniger (Bryrne, Molde) oder nur unwesentlich mehr Zuschauern Platz bieten, als es alleine die weltberühmte Gelbe Wand auf der Dortmunder Südtribüne tut.

„Da sind wir auch für verantwortlich“

Bis zu seinem ersten Erlebnis vor dem BVB-Heimpublikum muss sich der 19-Jährige freilich noch gedulden. Am 24. Januar empfängt Dortmund an einem Freitagabend den 1.FC Köln zum ersten Heimspiel im Jahr 2020. Spätestens dann sollte Haaland seine Knieprobleme endgültig überwunden haben und im Sturm komplett zur Verfügung stehen. „Ich hoffe, dass er das bringt, wofür wir ihn geholt haben. Dass er viele Tore schießt, gut in die Mannschaft passt und sich gut integriert“, so Brandt. „Da sind wir natürlich auch für verantwortlich“, nimmt der Mittelfeldmann sich und die Kollegen in die Pflicht.

„Man muss ihm Zeit geben“

Wie die Vereinsoberen ist auch der Mittelfeldmann bemüht, die Erwartungshaltung gegenüber dem Neuzugang nicht überlaufen zu lassen. „Aus eigener Erfahrung weiß ich: Er ist ein junger Spieler, man muss ihm ab und zu auch ein bisschen Zeit geben. Es kann sein, dass nicht immer alles sofort klappt.“ Brandt selbst hatte sein Debüt in der Bundesliga im Alter von Haaland bereits fast zwei Jahre hinter sich. Im Februar 2014 war er 17 Jahre und 9 Monate alt, als Sami Hyypiä ihn bei Bayer erstmals ins kalte Wasser warf. Es ist also ein durchaus berufener Mund, der da vor zu hohen Erwartungen an Haaland warnt.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.