2. Bundesliga

Boldt: Mit Hecking „in dieser Konstellation sehr gut zusammen gearbeitet“

on

Beim Hamburger SV lecken sie nach ihrem hochnotpeinlichen 1:5 gegen den SV Sandhausen am Sonntag die Wunden. Das Verpassen der Relegationsspiele stellt einen neuen Tiefpunkt in der daran nicht eben armen jüngeren Vergangenheit des Klubs dar. Dennoch will Jonas Boldt mit Dieter Hecking verlängern.

„Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir in dieser Konstellation sehr gut zusammen gearbeitet haben“, zitiert die Hamburger Morgenpost den Sportvorstand. „Wir werden uns jetzt zusammensetzen und die Saison gemeinsam analysieren.“ Der Vertrag von Cheftrainer Hecking hätte sich nur im Fall des Aufstiegs verlängert. Nun endet er am heutigen Dienstag. Die Haltung des Vereins hat Boldt auch ohne eindeutige Aussage recht klar definiert. „Wir wissen schon recht gut, was wir wollen“, sagt er.

„Kein schnelles, sondern ein klares Ergebnis“

Der Ball liegt im Feld von Hecking, der sich laut des Lokalblatts bis mindestens Mittwoch eine Ruhepause gönnt, ehe es in wohl einige Tage intensiver Gespräche gehen soll. „Wir brauchen kein schnelles Ergebnis, sondern ein klares Ergebnis“, so Boldt. Dem Vernehmen nach will Hecking nur bleiben, wenn er an die realistische Chance auf den Aufstieg in der kommenden Saison glaubt. Angesichts einbrechender Sponsoren-Einnahmen gilt aber als schwer vorstellbar, dass der HSV seine Mannschaft über den Transfermarkt nachhaltig verstärken kann. Stattdessen steht der Abgang einiger Leistungsträger zu befürchten. Tim Leibold und Jeremy Dudziak etwa haben wohl eine Perspektive in der 1. Liga.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.