Bundesliga

Bobic schließt Transfers nicht aus: „Halten die Augen weiter offen!“

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Die Erleichterung bei Eintracht Frankfurt ist nach zwei Siegen im Jahr 2020 groß. Obwohl Sportvorstand Fredi Bobic der Mannschaft im Trainingslager in den USA das Vertrauen ausgesprochen hat, könnte Verstärkung folgen. Vor allem eine Position bleibt im Blickfeld.

Als Eintracht Frankfurt am Ende der Hinserie aus sieben Bundesligapartien nur noch einen Sieg geholt hat, war die Skepsis im Umfeld groß geworden. „Die Kollegen in den USA haben schon die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und sich gefragt, wie wir mit zwei Niederlagen weitermachen wollen“, scherzte Fredi Bobic. Der Sportvorstand verspürte allerdings „keine Genugtuung“ und forderte: „Wir müssen gemeinsam weiterarbeiten. Aber das wissen wir.“

Beruhigender Abstand nach unten

Der Abstand zu Relegationsplatz 16 wird nach Abschluss des Spieltags mindestens sechs Zähler betragen, die Hessen haben sich auf Rang neun stehend zunächst im Mittelfeld der Liga eingebettet. Bobic verwies in der Vorbereitung auf die Qualität der Mannschaft und das man dem Team das nötige Vertrauen schenken werde.

Bobic lässt Transfers offen

Dennoch wollte der Europameister eine Neuverpflichtung zur Verstärkung des Kaders nicht ausschließen: „Wir halten die Augen offen.“ Nach dem Ausfall von Gelson Fernandes erkennt Bobic vor allem eine Problemzone: „Es ist bekannt, dass wir auf der Sechserposition etwas machen wollen. Das gestaltet sich aber nicht so einfach.“

In der Vergangenheit Toptransfers gelandet

Der 48-Jährige hat in der Vergangenheit allerdings nachgewiesen, auch spät noch Volltreffer landen zu können. Martin Hinteregger, Almamy Toure und Marius Wolf kamen erst auf den letzten Drücker und wurden wichtig. Bobic erinnerte daran: „Wir haben in der Vergangenheit schon das eine oder andere noch hinbekommen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.