Bundesliga

Bobic lobt „tolle Teamleistung“ der Eintracht gegen Hoffenheim

on

Eintracht Frankfurt hat eine perfekte englische Woche am Sonntag mit einem Erfolg abgeschlossen. Nach 4:1-Siegen gegen Hannover 96 und Lazio Rom gewann das Team von Trainer Adi Hütter mit 2:1 bei der TSG Hoffenheim. Sportvorstand Fredi Bobic lobte anschließend eine geschlossene Mannschaftsleistung.

„Wir wollten über den Punkt gehen und haben wirklich gefightet als Team“, so der 46-Jährige nach der Partie am Mikrofon von Sky. Trotz zweier Tage weniger Pause als Hoffenheim habe die Eintracht „unheimlich investiert“, sagte Bobic. „Die Jungs wollten, das hat man einfach gemerkt. Jeder hat alles für den anderen gegeben, es war eine tolle Teamleistung.“ Besonders freute den ehemaligen Nationalstürmer, wie effizient sein Team vor dem gegnerischen Tor auftrat.

Frankfurt erarbeitet das Glück

„Wir waren eiskalt“, so Bobic. „Als wir die Möglichkeit hatten, die Tore zu machen, haben wir sie auch gemacht.“ Ante Rebic hatte in der 40. Minute den Führungstreffer markiert, Luka Jovic unmittelbar nach der Pause (46.) auf 2:0 erhöht. Eng wurde es in der Schlussphase vor allem, weil Rebic mit Gelb-Rot vom Feld ging (66.). „Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, dass wir dran sind, dass wir nichts mehr zulassen.“ Die Eintracht, so Bobic, habe das nötige Quäntchen Glück gehabt. „Aber das kriegst du nur, wenn du es erarbeitest.“ Gerade zu Saisonbeginn, deutete er an, habe genau dieses Glück gefehlt. Inzwischen haben sich die Hessen aber auch tabellarisch rehabilitiert. Mit zehn Punkten aus sieben Spielen steht der amtierende DFB-Pokalsieger auf dem siebten Rang.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.