Nationalmannschaft

Boateng reagiert auf Nichtnominierung

on

Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Kader für die beiden anstehenden Länderspiele bekanntgegeben. Nicht mit dabei: Jerome Boateng. Der Abwehrspieler des FC Bayern hat inzwischen auf seine Nichtnominierung reagiert.

Für die deutsche Nationalmannschaft stehen die Partien gegen Russland und der Niederlande bevor. Joachim Löw sorgte bei der offiziellen Kader-Bekanntmachung für eine Überraschung: Jerome Boateng fehlte im Aufgebot für die beiden anstehenden Begegnungen. Der 30-Jährige hat sich mittlerweile auf seinem Twitter-Account zu Wort gemeldet.

Pause, um an der Fitness zu arbeiten

Der Abwehrmann des FC Bayern schreibt: „Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten.“

Daumendrücken für das Team

Boateng ist – sofern er fit ist – fester Bestandteil der DFB-Auswahl. Bislang kommt der gebürtige Berliner auf 76 Einsätze im Dress der deutschen Nationalmannschaft. „Ich wünsche meiner Mannschaft alles Gute für die Spiele gegen Russland und die Niederlande“, schreibt er weiter und fügt an: „Danke an den Bundestrainer.“

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.