Bundesliga

„Blinder Fleck“ Union: Petersen plant Tor und Wiedergutmachung

on

Union Berlin ist der einzige aktuelle Bundesligist gegen den Nils Petersen noch nicht getroffen hat. Das will er am heutigen Samstag (15.30) nachholen und sich möglichst mit einem Sieg für die zwei Niederlagen gegen die Berliner revanchieren.

Seit sechs Spielen ist Nils Petersen torlos, seit zwei Spielen ist es nun auch sein Klub der SC Freiburg. Überdies warten die Breisgauer seit drei Spielen auf einen Sieg. Für den 31-Jährigen ist dies kein zufriedenstellender Zustand, wie er im Gespräch mit dem kicker erklärte: „In der Hinrunde wurden wir gelobt für die Effektivität, in der Rückrunde ist sie noch nicht da, da müssen wir uns in allem Bereichen wieder verbessern, dass wir mehr Torgefahr entwickeln.“ Die sieben Punkte in der Rückrunde seien wesentlich auf die gute Abwehrarbeit zurückzuführen, zu dieser trügen allerdings alle Spieler etwas bei.

Motivation gegen Union

Im dritten Aufeinandertreffen mit Union Berlin in dieser Spielzeit soll allerdings auch die Offensive wieder im Mittelpunkt stehen, auch weil Union Berlin noch auf Petersen Torliste fehlt. „Egal welcher Gegner jetzt kommt, wenn man als Stürmer ein paar Spiele nicht getroffen hat, will man unbedingt wieder treffen und wenn der Gegner gerade noch auf der Liste fehlt, ist man vielleicht nochmal ein paar Prozent motivierter.“

„Leichtigkeit der Hinrunde“ fehlt

Generell fehlt dem SC Freiburg aktuell die „Leichtigkeit der Hinrunde“, ist Petersen überzeugt, weswegen auch er  „mal wieder einen reinstolpern“ müsse. Auch wegen der zwei Niederlagen in DFB-Pokal und Liga ist die Aufgabe für den Freiburger Stürmer und seine Kollegen also klar: „Wir wollen zeigen, dass wir es besser können, gegen den Aufsteiger ein gutes Spiel machen und gewinnen können.“

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.