2. Bundesliga

Bielefeld – Fürth: Fränkischer Fluch auf der Alm

on

Die 2. Bundesliga hält an diesem Wochenende ihren 10. Spieltag ab. Am Samstag (13 Uhr) kommt es zum Duell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth. Der Gast aus Franken ist gewillt, den schon seit Jahren andauernden Auswärtsfluch auf der Alm endlich zu eliminieren.

Fabian Klos wird auf das Duell zwischen Arminia Bielefeld und Greuther Fürth in besonderem Maße hineifern. Denn der Bielefelder Angreifer traf in den letzten fünf Spielen gegen die Kleeblätter stolze vier mal, beim 4:2-Heimsieg im April 2016 schnürte Klos sogar einen Doppelpack. In dieser Saison traf er in acht Spielen zweimal. Die Arminia selbst musste zuletzt ein unglückliches 0:1 beim VfL Bochum zur Kenntnis nehmen.

Bochum-Spiel analysiert

“Wir haben das Spiel in der Länderspielpause gut analysiert und unsere Lehren daraus gezogen”, erklärte DSC-Coach Jeff Saibene. Tom Schütz und Nils Quaschner, die sich beide noch im Aufbautraining befinden, fehlen für das Fürth-Spiel – auf alle anderen Akteure kann Saibene zurückgreifen. Vor dem Aufeinandertreffen lobte der Bielefelder Übungsleiter den Gast aus dem Frankenland.

„Müssen noch etwas tun“

„Ich erwarte Fürth mit viel Selbstvertrauen, sie haben eine gute Phase. Über die Flügel sind sie schnell und vorne effektiv. Sie machen das gut im Moment“, so der Luxemburger mit Schweizer Wurzeln. Zu den ganz Guten der 2. Bundesliga gehöre seine Mannschaft noch nicht, das sei der schwierigste Schritt, meinte Saibene: „Dafür müssen wir noch was tun.“

Fürth mit erst einer Niederlage

Fürth, das in der vergangenen Saison knapp am Abstieg in die Drittklassigkeit vorbeischrammte, spielt eine hervorragende Saison. Nach neun ausgetragenen Partien platziert sich das Team von Damir Buric auf einem starken vierten Tabellenplatz. Erst einmal (0:2 beim 1. FC Heidenheim) verloren die Fürther in dieser Saison. Auf der Bielefelder Alm kämpft die Spielvereinigung gegen eine Art Unsegen.

Gruselige Alm-Bilanz

Denn Fürth hat nur eins der letzten sieben Spiele gegen Bielefeld für sich entscheiden können. Noch verheerender ist die Gastspielbilanz des Kleeblatts: Der bis heute letzte Auswärtssieg des mittelfränkischen Klubs liegt bereits acht Jahre zurück. Im Dezember 2010 gab es noch unter der Ägide von Mike Büskens ein 4:1 – der einzige Fürther Sieg in elf Begegnungen bei der Armina.

„An die Grenzen gehen“

In der zurückliegenden Länderspielpause habe seine Mannschaft „intensiv und sehr viel gearbeitet“, sagte Trainer Buric vor der Partie. „Für unsere Mannschaft ist es wichtig am Samstag an die Grenze zu gehen. Wir wollen unsere Form beibehalten und noch weiterkommen, das ist das Ziel.“ Nik Omladic wird Buric nicht zur Verfügung stehen. Außerdem fehlt der am Kreuzband verletzte Yosuke Ideguchi.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.