Bundesliga

Bicakcic erklärt seinen Weg zurück zur Top-Form

on

Ermin Bicakcic schien bei der TSG Hoffenheim im Sommer auf dem Abstellgleis zu stehen. Gerüchte brachten ihn mit einem Wechsel in Verbindung. Inzwischen ist er aus der Mannschaft von Julian Nagelsmann nicht mehr wegzudenken.

„Der Fußball ist schon verrückt manchmal“, so der Bosnier gegenüber dem kicker. „Ich wurde medial weggeschrieben, intern war ich aber nie abgeschrieben.“ Zu Nagelsmann habe er zu keinem Zeitpunkt ein angespanntes Verhältnis gehabt, berichtet der Innenverteidiger. Jedoch sei die vergangene Saison „nicht einfach“ gewesen. Nach nur neun Einsätzen in der Spielzeit 2017/18 schienen die Wege der Kraichgauer und von Bicakcic auseinander zu gehen. „Man darf den Glauben an sich nie verlieren. Ich habe meinen Weg gefunden, damit umzugehen. Jetzt spüre ich mehr Vertrauen.“

Er ist jetzt „reifer und stärker“

Vor allem im mentalen Bereich habe er sich weiterentwickelt, so Bicakcic. Eine gewisse Verkrampfung sei nun Lockerheit gewichen. „Die gesamte Situation hat mich reifer und stärker gemacht“, ist sich der 28-Jährige sicher. „Aktuell bin ich in absoluter Topform, gereift und fußballerisch weiterentwickelt. Da sieht man, was in einem steckt und was man noch rausholen kann.“ Das wichtigste sei, sich auch im aktuellen Hoch nicht auszuruhen. So würde sich der 25-fache Nationalspieler auch für eine weitere Anstellung in Hoffenheim empfehlen. Offen für alles sei er, so Bicakcic, der gleichwohl betont, wie wohl er sich fühlt. In der laufenden Saison ist der Bosnier in 15 von 20 Pflichtspielen zum Einsatz gekommen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.